rulururu

post SchmollsWinkel, gegoogelt

Oktober 20th, 2007

Abgelegt unter: Allgemein — Frolln Schmoll @ 12:58

Die meisten Besucher kommen ja von der Besserwisserseite
oder kennen gar schon diese Adresse.

Aber was muss man bei google eingeben,
um den Schmollswinkel zu finden?

cartoon_flierswelt_1592.gif
(Mit freundlicher Genehmigung von Steven Flier)

Wohlgemerkt:
Gibt man “Wider besseren Wissens” ein,
stehe ich bereits an 2. Stelle!
Na, schön. Nur noch an vierter Stelle, aber wir arbeiten dran - gell?

Und was muss man eingeben, um direkt zu Herrn B.s Eiern zu kommen?
Nix. Nur hier drücken (Gern geschehen, Herr B.)

So. Das wird mir zu viel hier.
Ab sofort können Sie sich die schon erwähnten Suchbegriffe auf Extra-Bilderchen anschauen. Nur die neuesten bleiben stehen. Und Herrn B.s Eier, natürlich. Ich wüsste auch nicht, wie ich den Anker in ein Bild setzen sollte…

Viel Spaß beim rumklicken!

Gegoogeltes, 1. Runde

Gegoogeltes, 2. Runde

Gegoogeltes, 3. Runde

Gegoogeltes, 4. Runde

Gegoogeltes, 5. Runde

Gegoogeltes, 6. Runde

Gegoogeltes, 7. Runde

Gegoogeltes, 8. Runde

Gegoogeltes, 9. Runde

Gegoogeltes, 10. Runde

Gegoogeltes, 11. Runde

Gegoogeltes, 12. Runde

Und nun das Neueste:

faberger mannheim

Sauerstoffdifluorid warum
encephalococcus
freie sicht auf die ambiente
beitrag schicken (Eben!)
polnische klatschzeitungen
knecht rupknecht
opernsopranistinnen
was sind eure geheimen wünsche
hirn nebendrüse
gichttinktur
reinhard josef sacher freie sicht auf die ambiente
abhörmikrophon
därmel was ist das
lustiges bild dirmel
was heißt gute Besserung auf Patois
china eheliche pflichten
was reimt sich auf ulrike
mannheim widerlich
beinbruch streckverband
salzstangen rauchen
hamburger uddl
Masseinheit für Katheder
Plustertier
karakta von herrschener frauen
seltene tier bilder
vagantengesang
80.geburtstag der mutter
schmolling
sinnlieb 9999
George Best Fußball wie noch nie youtube
butenschein
tonverstärker schwerhörigkeit

Und hoch

Übrigens - auch interessant,
wo der SchmollsWinkel überall Leser findet:

Bis jetzt an “Exoten” dabei:

Schweiz
Prag
Italien
Österreich
England (Just dort suchte jemand nach “Norbert O. aus Mönchengladbach”. Warum?
Mexiko
Schweden
Rumänien
USA
Frankreich
Bulgarien
Ljubljana, Slovenia
Jerusalem, Israel
Portugal
Polen
Indien
Australien
Japan
Kroatien
Norway
Brasil
Teneriffa
Türkei
George Town, Cayman Islands
Canarias, Puerto De La Cruz
Manitoba, Winnipeg, Canada
Argentinien
Islas Baleares, Palma De Mallorca
Hoofdstedelijk Gewest, Brussels, Belgium
Noord-brabant, ’s-hertogenbosch, Netherlands,
Frederiksborg, Frederikssund, Denmark
T’ai-pei, Taipei, Taiwan
Kefallinia, Argostoli, Greece
Kyonggi-do, Seoul, Korea, Republic Of
Masqat, Muscat, Oman
(¿) Ibiza (?)
Moskva, Moscow, Russian Federation
Sachsen

Und hoch

Zurück zum SchmollsWinkel

51 Kommentare »

  1. Sachsen? Ehrlich? Vielleicht auch noch Teilnehmer?

    Und ich weiß etwas:

    was reimt sich schlitten
    das keim inmitten
    des Streits der Britten
    Geleit der Sitten
    ist meist verschnitten
    doch keins beritten
    wo kämen wir da auch hin?

    Kommentar von B. — 4. Dezember 2007 @ 16:57

  2. PS: Das keimT (!) inmitten

    Kommentar von B. — 4. Dezember 2007 @ 16:58

  3. Problem Neumen heute war gestern noch Lösung
    Frage Achmen morgen ist heute noch Antwort
    Ziel Siemen gestern wird morgen sein Start
    Tat Sechsmen morgens ist abends schon Wort
    Gerade Fümfen (!) abends war mittags noch Ungerade….

    Fortzusetzen mit:
    Viermen Dreimen Zweemen Eimen Nullmen

    Kommentar von B. — 7. Dezember 2007 @ 15:28

  4. Nettes Hobby, was Sie da für sich entdeckt haben, Herr B. …

    Was fällt Ihnen denn zu “Katze Nasenbein gebrochen” ein?
    Oder zu “finnische doppellaute”?

    Ist Ihr Frolln Schmoll gespannt

    Kommentar von Frolln Schmoll — 7. Dezember 2007 @ 17:45

  5. Finnische Doppellaute scheinen im ersten Moment wenig anspruchsvoll. Der Clou liegt aber in der Kombination…

    (s)uo(mi) kann ja jeder, aber versuchen sie mal die:

    (itämerensuomalais)ii(n) (kiel)ii(n)
    (etnon)yy(mit)
    (nyk)yi(sin)

    finnische doppellaute klingen recht vertrackt
    bei uo war ich fröhlich noch und ii hat’ch geknackt
    als yy kam tat ich mich schwer doch auf gab ich noch nicht
    erst yi macht mich leiden sehr sprach ich es aus so schlicht

    Kommentar von B. — 7. Dezember 2007 @ 21:14

  6. Das Leben der Lumpse ist eine Geschichte voller Mißverständnisse. Deshalb hat sich bisher noch jeder geweigert, davon zu erzählen. Und dabei wird es bleiben. Vorerst.

    Kommentar von B. — 7. Dezember 2007 @ 21:16

  7. Unwahr:
    http://schmollswinkel.de/?m=200703

    Kommentar von Karl S. — 10. Dezember 2007 @ 18:49

  8. Werter Herr B.,

    Sie schruben unlängst: (…) Das Leben der Lumpse ist eine Geschichte voller Mißverständnisse. (…)
    Was ja so nicht stimmt. Guckst Du hier: Herr Karl S. zum Thema!

    Lässt sich Ihr Frolln Schmoll nicht lumpsen

    Kommentar von Frolln Schmoll — 11. Dezember 2007 @ 00:01

  9. Nach eingehender Revision:

    Das Leben der Lumpse ist keine Geschichte voller Mißverständnisse. Deshalb war bisher noch jeder bereit, davon zu erzählen. Und dabei wird es bleiben. Vorerst.

    Siehe

    Kommentar von B. — 11. Dezember 2007 @ 15:59

  10. Immer wieder unterhaltsam diese Liste. Besonders der hier: “Negative folgen des wissens”. Tja, die kann man durchaus auch auf den Seiten der Gelben beobachten. Weiter sage ich dazu nichts.

    Kommentar von B. — 10. Januar 2008 @ 18:43

  11. キャッシュ - 関連ページ

    Ahh so. Weiß jemand, was das heißt? Kommt vielleicht vom ru ru guinness…

    Kommentar von B. — 5. Februar 2008 @ 21:24

  12. Ja und: “zu Ihrer weiteren verwendung”. Da hätte ich auch noch einen Tip:

    Es gab ein Herr die seine Jacke
    zu Ihrer weiteren Verwendung
    ab in einer Garderobe.
    Dort fand er sie nicht wieder,
    denn der Knappe nahm ihr eine Endung,
    auf dass der Herr auch tobe.

    So kam denn dieses Stück zu Jack
    zu seiner weiteren Verwendung.
    Und er tat dem Offizier gelobe.
    Ich werde dieses olle Mieder
    an diesem Tag als eil’ge Sendung
    senden an mein Frolln als Robe.

    Diesem ward dann empfohlen sich eiligst nicht mit der Robe verwenden zu lassen… Aber das in Reime zu fassen, hätte mein Zeitkontingent gesprengt.

    Kommentar von B. — 5. Februar 2008 @ 21:30

  13. Wie schön, Herr B., dass Sie Ihr Hobby, Suchanfragen kommentieren, wieder aufgenommen haben. Ich habe Ihnen auch schnell noch ein paar neue eingestellt.
    Was fällt Ihnen denn zu Beamtenbeleidigung Haft ein? Oder zu Schmolling Blumen?

    Fragt sich gespannt Ihr Frolln Schmoll

    Kommentar von Frolln Schmoll — 5. Februar 2008 @ 21:58

  14. *Betroffen schau*
    “Was fällt Ihnen denn zu Beamtenbeleidigung Haft ein?” Warum trifft ausgerechnet mich diese Frage? Nun, mir fällt momentan nur ein, daß ich dem Suchenden gern beim Haftprüfungsantrag behilflich sein kann. Aber nein, lieber nicht. Nur kein Strafrecht. Nun, ich werde mal sehen, was in den nächsten Tagen durch mein Hirn schwirrt.

    …erhält B. erheitert die Spannung

    Kommentar von B. — 5. Februar 2008 @ 22:41

  15. キャッシュ - 関連ページ

    ist die (eine) Seite der (japanischen??) Kyattshu Zeitung. Was Kyattshu sein kann oder will, vermag ich nicht zu sagen. Toetet nicht den Boten!

    PS: Es koennte sein, dass die eingejapanischte Form von Klatsch Kyattshu ist. Dementsprechend suchte jemand eine Seite ind der Klatschzeitung. Guten Tag

    Kommentar von Jesper H. — 8. Februar 2008 @ 11:23

  16. Das ist ja mal eine interessante Information. Ich ziehe folgenden Schluß:

    Google + キャッシュ - 関連ページ = SchmollsWinkel,
    キャッシュ - 関連ページ = Klatschzeitung

    also

    SchmollsWinkel = Klatschseite ?!?

    Ich werde den Boten lebend ziehen lassen. Wie den Pianisten… Danke Herr H.

    Kommentar von B. — 8. Februar 2008 @ 17:46

  17. Vorsichtig, Herr B.!
    Gaaaanz vorsichtig! Sonst überlege ich mal, wen ich leben lasse…

    Kommentar von Frolln Schmoll — 8. Februar 2008 @ 17:56

  18. Ich will es für heute mit provokativem Humor mal nicht übertreiben und frage nicht nach getroffenen Hunden…

    Gnä’es Frolln, verzeihen Sie, sollte ich Sie verletzt haben (also doch getroffen?), das war nicht meine Absicht. Nur ein unschuldiges Späßchen. Ich muß mal so komische Internetgesichtszeichen benutzen um so etwas zu kennzeichnen, oder? Herr H. das war aber auch eine Vorlage.

    Ich habe auch gleich zur Wiedergutmachung eine neue Suchwortgruppe beigesteuert.

    Nochmals um Verzeihung bittend

    B.

    Kommentar von B. — 8. Februar 2008 @ 20:46

  19. Ich habe es immer gewußt! In Mannheim wird gefälscht. Und dann auch noch plump. Da machen die Faberger-Eier anstelle der echten.

    Entsetzt sich

    B.

    Kommentar von B. — 17. März 2008 @ 22:31

  20. Wie fein!

    Das ist ja ein schöner Blick auf die Fabergé-Eierei.
    Besten Dank, Herr B.! Freut sich unbefragt (noch)

    Karl S.

    Kommentar von Karl S. — 18. März 2008 @ 12:48

  21. Hehehe. Gnä’s Frolln. Sehr gut, das mit den Eiern…. Was habe ich auch solche Wünsche. Dankeschönstens nochmals.

    Kommentar von B. — 18. März 2008 @ 20:18

  22. Sinnfreier Kommentar zur Vorbereitung einer Suche: Haben Sie schon einmal einen Gockel gewinkelt? Nicht? Warten Sie mal ab…

    Kommentar von B. — 20. März 2008 @ 18:56

  23. Gut, dass Sie mich erinnern, Herr B.,
    ich hab dann mal aktualisiert. (Noch) nix Gegockeltes dabei. Dafür wieder jede Menge Entblößungen in freier Wildbahn. *seufz*

    Kommentar von Frolln Schmoll — 20. März 2008 @ 19:23

  24. Da: “wider besseren wissens nicht mehr an zweiter stelle leider” ist Ihnen hoffentlich nicht aufgefallen, wer das war… Ihre Platzierung, wir müssen die wieder herstellen. Aber wie?

    Kommentar von B. — 20. März 2008 @ 19:29

  25. Tja, Herr B.,
    da hilft nur gockeln, gockeln, gockeln…

    Kommentar von Frolln Schmoll — 20. März 2008 @ 19:34

  26. Erster Platz, Jippie!

    Kommentar von B. — 25. März 2008 @ 13:39

  27. Zu 24 und 25.: Da hilft sicher nur eins, Sie brauchen Links, Links und nochmals Links. Deshalb verweise ich hier auf Sie!

    Kommentar von B. — 25. März 2008 @ 13:41

  28. Übrigens, ich weiß wer die Herren Neper waren!

    Kommentar von B. — 25. März 2008 @ 13:43

  29. Gratuliere, Herr B.,
    Sie haben nicht nur den ersten Platz ergockelt, sondern auch noch den 222. Kommentar abgegeben. Insgesamt, versteht sich. Obwohl, wenn ich mal nachzähle…

    Kommentar von Frolln Schmoll — 25. März 2008 @ 19:29

  30. Und, was ergab Ihre Zählung? Oder wer ergab sich Ihrer Zählung? Wenn dem tatsächlich so wäre, müßte ich ja vielleicht noch eine Runde alkoholisierender Getränke ausgeben, was? Da bitte ich doch, das gaaaanz genau zu prüfen, ich Geizhals.

    Kommentar von B. — 26. März 2008 @ 12:52

  31. Übrigens wollte ich eigentlich Schmolls Gockel winkeln, nicht irgendeinen…

    Kommentar von B. — 26. März 2008 @ 12:55

  32. Meine Zählung, Herr B., ist noch nicht erfolgt und wird auch nicht erfolgen. Dass Sie den 222. Kommentar insgesamt abgegeben haben, entnehme ich dieser unglaublich interessanten und aufschlussreichen Statistik, die WordPress mir aufdrängt (Wenn es Sie interesseiert: Es gibt zur Zeit 127 Artikel und 225 Kommentare in 80 Kategorien). Da die Kommentare von “B.” nicht explizit ausgewiesen werden, werde ich mir auch nicht die Mühe machen, sie zu zählen. Aber tun Sie sich keinen Zwang an…

    Kommentar von Frolln Schmoll — 26. März 2008 @ 13:50

  33. Tja. Schmolls Gockel bringt (noch) keine Treffer…
    Warum auch?

    Kommentar von Frolln Schmoll — 26. März 2008 @ 13:54

  34. Das nehme ich hin. Ich dachte nur, weil Sie schrubten: “Obwohl, wenn ich mal nachzähle…”, Sie würden das eventuell doch nachzählen. Aber die Mühe würde ich mir auch nicht machen. Wenn ich schon Ihren Feierabend torpediere, kann ich dafür auch was ausgeben…

    Kommentar von B. — 26. März 2008 @ 14:03

  35. Im Moment torpedieren Sie meinen wohlverdienten Urlaub, was man ja schon daran sieht, dass ich Mitten am Tag Kommentare abgebe. Was ich ja niemals in der Arbeitszeit täte. Also wirklich nie!

    Kommentar von Frolln Schmoll — 26. März 2008 @ 14:07

  36. Zu 33.: Naja, nur so aus Spaß eben, Kalauerwelsch: Schmolls Gockel gewinkelt ist doch fast so schön wie SchmollsWinkel gego(og/ck)elt, oder? Wo steht die Kalauerkasse? Ich befürchte, ich ruiniere das Niveau (Nein, Kleinhirn, ich schreibe jetzt nichts von nivelliertem Ruin…).

    Kommentar von B. — 26. März 2008 @ 14:08

  37. Sagen Sie, Sie verdienen wohl zuviel? Erst wollen Sie unbedingt einen ausgeben, jetzt die Kalauerkasse bestücken…
    Aber sich vor dem Jubiläumsrauchen im Dieze Köpi drücken! Da hätten Sie reichlich Gelegenheit für beides gehabt!

    Kommentar von Frolln Schmoll — 26. März 2008 @ 14:12

  38. Wer da nach Jens B. gesucht, seinen Fund recht bald verflucht. Denn er musste wahrlich lesen, wovon er heut noch nicht genesen. So viel Sinn und Sprachverstand der Sucher nämlich sonst nicht fand. Und des Lesens nicht so mächtig fand er es auch nicht sehr prächtig. Gelle?

    Kommentar von B. — 14. Mai 2008 @ 18:26

  39. Ach übrigens, geehrtes Frolln, ich verdiente jede Menge. Es wäre nur zu schön, wenn ich es auch noch alles erhielte. Aber so ist es ja immer. Nicht wahr? Der Herr Monarch verdient sicher auch eine Menge (ansprechender Beiträge), aber erhält er sie auch? Ebenso wie Sie, gnä’es Frolln.

    Kommentar von B. — 14. Mai 2008 @ 18:28

  40. Zumindest verdienen Sie eine gewisse Anerkennung für Ihr fleißiges Kommentieren, Herr B. Und allein schon damit bekomme ich ja, was mir zusteht. Machen Sie also nur so weiter!

    wünscht sich Ihr Frolln Schmoll

    Kommentar von Frolln Schmoll — 16. Mai 2008 @ 09:01

  41. Gnä’ste most Incredible Misssulk, haben Sie das meist gegoogelte Wort gesucht und festgstellt, was da an erster Stelle steht? Wenn nicht, war der suchende vielleicht richtig überrascht!

    Kommentar von B. — 30. Mai 2008 @ 12:04

  42. Nachdem “wider besseren Wissens” ja nur noch den 4. Treffer liefert, ist es nur fair, wenn der Winkel mit “meist gegoogeltes Wort” an erster Stelle steht. Ich finde, das haben wir verdient!

    findet verdientermaßen Ihr Frolln Schmoll

    Kommentar von Frolln Schmoll — 1. Juni 2008 @ 11:33

  43. Zurück zum gelegentlichen Kommentar:

    Amaurosis Pflanze
    war eine Pomeranze
    man holte sie vom Osten her
    und gab sie ihr beim Tanze
    als ein Geschenk, verehrenswert
    war doch ‘ner jeden Glanze.

    Kophosis Planze
    war eine Naranze
    man holte sie von Osten
    und so sie gewann ’se
    und zwar als Preis, zu kosten
    war doch ‘ner jeden … Reime sind aus, finden Sie selbst einen.

    Kommentar von B. — 10. Juli 2008 @ 19:47

  44. Wie schön, Herr B.! Sie haben Ihr altes Hobby wieder aufgenommen!

    Ich habe Ihnen auch gleich ein paar neue Suchanfragen reingestellt. Was fällt denn gerade Ihnen zum Thema “hunde und raucher müssen draußen bleib” ein? Oder, Selbstgänger, zu “gänsefleisch könnse vielleicht”?

    Kommentar von Frolln Schmoll — 10. Juli 2008 @ 20:35

  45. Wunderbar! Zur Suchanfragenkommentierung herrlich geeignet ist die derzeit letzte und sie verleitet zu folgenden Bemerkungen:

    “Ein Haus brennt …”

    Ab! Aus! Nieder! Runter! Lange! … und wir hoffen, daß es unbewohnt und der Brand nicht gestiftet war.

    Kommentar von B. — 8. Oktober 2008 @ 13:54

  46. Übrigens, von wegen Hunde und Raucher. Wie ich höre nur Nichtraucher …

    Kommentar von B. — 8. Oktober 2008 @ 13:56

  47. Mensch, Herr B.! Gut, dass Sie mich erinnern. Auf dieser Seite wollte ich längst mal wieder ein bisschen aufräumen. Und da Sie doch immer so gut informiert sind: Warum findet man den SchmollsWinkel, wenn man “türkisches forum über deutsche schlamp” sucht?

    Nimmt sich Ihr Frolln Schmoll wunder

    Kommentar von Frolln Schmoll — 8. Oktober 2008 @ 16:25

  48. Also, türkisch erklären die Fahnen die zur Europameisterschaft mal hier wehten. Ein Forum isses ja wohl. Aber mit dem Schlamp, da weiß ich nicht… Aber Fragen Sie mal Ihre frühere Chefin B.: http://schmollswinkel.de/index.php?s=schlamp&x=0&y=0

    Kommentar von B. — 24. Oktober 2008 @ 20:11

  49. därmel was ist das
    fragten sich alle
    lasen Sie doch
    in diesem Falle
    ein paar Runden zuviel
    dirmel was ist das
    wär richtig gewesen
    ich hab’s hier geschrieben
    Sie könn’s nochmal lesen

    Kommentar von Tubabala B. Babalah — 12. März 2009 @ 17:46

  50. Wie schee, Herr B.! Ich fing schon an mich zu fragen, warum ich diesen Mist sammle.
    Und was fällt Ihnen zu “china eheliche pflichten” und “Mannheim widerlich” ein? Zum Thema “karakta von herrschener frauen” könnte ich vielleicht äußern…

    Kommentar von Frolln Schmoll — 12. März 2009 @ 18:03

  51. wo Schmolls Winkel überall gelesen wird? Momentan von mir - kurz vor dem Abflug nach Israel. Daher gönne ich mir mal eine Besserwisserpause. Beim nächsten Mal bin ich vermutlich wieder dabei, falls ich nicht im Toten oder Roten Meer ersoffen bin oder mir sonst irgend ein Unbild die Tage vergrault. Liebe Grüße vom unwirtlichen Terminal F in München - abgeschieden von der ganzen Welt oder so ähnlich.

    Kommentar von Eva Streit — 3. April 2015 @ 19:18

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Meckern Sie doch, wenn Sie wollen!

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)