rulururu

post Willkommen, bienvenue, welcome…

Oktober 20th, 2007

Abgelegt unter: Allgemein — Frolln Schmoll @ 12:56

… Fremder, étranger, stranger…

Jawoll, es ist soweit: Die neue Seite steht. Na gut - noch etwas wackelig, aber wir arbeiten daran. Das Design (vor allem die Randspalte) wird sich noch drastisch ändern.

Aber ich finde, ich habe schon mal standing ovations für die Fleißarbeit, alles bisher Verstümmelte in mühseliger Handarbeit rüberzuschaufeln, verdient.

Einige Links funktionieren noch nicht, weiß ich zwar, aber ich bitte trotzdem um Nachricht, wenn Ihnen etwas auffällt, damit ich auch daran arbeiten kann.

Und: Da einige Beiträge nun überflüssig geworden sind, weil z.B. die aktuellsten Eingesandts jetzt in der Randspalte stehen, sind auch einige Kommentare den Bach runter gegangen. Entschuldigen Sie. Aber! Auf diesen hier konnte und wollte ich nicht verzichten:

So empfing mich Lürikmeister Karl S. aus meinen viel zu kurzen Urlaub:

Schmolling home!

You shall sing backsongs and shanties,
Say good-bye to all friends there.
You shall soon trip your anchor,
And for old Hamburg you shall steer.

Call all hands to man the capstan,
See the cable run down clear.
Heave away, and with a will, Schmoll,
for old Hamburg you shall steer:

l: Schmolling home, schmolling home,
Schmolling home across the sea,
Schmolling home to dear old Hamburg,
Schmolling home, dear town, to thee. :l

Up aloft amid the rigging,
Blows the loud exalting gale;
Like a bird’s wide out-stretched pinions,
Spreads on high each swelling sail.

Many hundred miles behind you,
Many hundred miles before,
Ancient oceans have to waft you
To the well-remembered shore:

l: Schmolling home, schmolling home,
Schmolling home across the sea,
Schmolling home to dear old Hamburg,
Schmolling home, dear town, to thee. :l

And the wild waves cleft behind you,
Seem to murmur as they flow:
There are loving hearts that wait you
In the land to which you go.

And all sing in joyful chorus
In the watches of the night,
And you’ll sight the shores of Hamburg
When the grey dawn brings the light.

l: Schmolling home, schmolling home,
Schmolling home across the sea,
Schmolling home to dear old Hamburg,
Schmolling home, dear town, to thee. :l

Wenn das kein Grund ist, öfters zu verreisen…

12 Kommentare »

  1. Glücklich zu sehen, je suis enchanté, happy to see your new Seite.

    Herzlichen Glückwunsch dazu. Design. Und so. Wunderbar.

    À bientôt, auf Wiedersehen…

    Ihr Mr Stringtanger

    Kommentar von Jesper H. aus HH. an der E. in D. in E. auf der W. im U. — 3. Oktober 2007 @ 22:13

  2. Dies ist keine Kritik nur ein Hinweis, daß auch über diesen Winkel viel diskutiert wird:

    http://www.korrekturen.de/forum/index.cgi/read/2553

    Wider besseren Wissens behaupte ich, daß dieser Winkel “Wider besseres Wissen” überschrieben werden sollte. Doch wer entgegen besserem Wissen behaupten würde, dieser Winkel sei trotz besseren Wissens unsäglich falsch benannt (Sic! http://www.korrekturen.de/forum/index.cgi/read/10676), dem fehlte ein Stück weit Wortwitz. Jawoll!

    Kommentar von B. — 9. Oktober 2007 @ 13:13

  3. Herr H., nachgeahmt ist vorgemacht:

    Kommentar von B. aus L. in S. an der E. südlich von B. nahe H. unter eben jenem und nicht auf einem G., gleichwohl mit reichlich W. (und zwar Au-W.) und außerdem wie HH. in D. in E. auf der W. im U. und so w. — 9. Oktober 2007 @ 13:16

  4. Herr B.!

    Antrag wegen besseren Wissens abgelehnt!

    Nur weil die mir mit ihrem Forum den ersten Platz in der google-Suche streitig machen! Pah!

    Was glauben Sie, an welcher Stelle der Schmollswinkel erschiene, wenn ich dem Duden nach dem Mund schriebe? Vergessen Sie nicht: Dies ist die Gegensite!

    Weiß Ihr Frolln Schmoll besser

    Kommentar von Frolln Schmoll — 9. Oktober 2007 @ 13:35

  5. Ich hoffe, daß es von Seiten des FacMan nie heißt, hier wäre ein Fall von Akrasia zu beobachten. Oder sogar mehrere. Erklärungen zum “Krankheitsbild” bei der Wikitrallala oder beim FacMan.

    Kommentar von B. — 16. Oktober 2007 @ 19:40

  6. Keine gute Idee, werter Herr B., den FacMan und die Wikitrallala in einem Atemzug zu nennen…
    Zumal “Akrasia”, wohl wegen besseren Wissens, nicht im Fremdwörterduden steht…

    Davon abgesehen äußert sich der Herr nicht auf diesen Seiten, jedenfalls nicht unter einem erkennbaren Namen…

    Kommentar von Frolln Schmoll — 16. Oktober 2007 @ 19:51

  7. Jetzt haben Sie’s auch getan, FacMan und das Dings da in einem Satz… welche Strafe droht uns jetzt wohl. Akrasia steht nicht im Fremdwörterduden? Der FacMan könnte uns diese also nicht mal erklären? Oh. Na dann.

    Man äußert sich von den gelben Seiten auch nur auf denselben oder anonym, sehe ich das recht?

    Mal abwarten…

    Sagen Sie mal, wer kommt eigentlich auf die Idee, nach “video mit katheter schieben” zu suchen? Oder “angeln ferrule”?

    Kommentar von B. — 17. Oktober 2007 @ 17:08

  8. Und wer hat jetzt “na jens b” gesucht und “präton ha” oder “Kreidefelsen Etretat Wikipedia”? Sehr schräg, muß ich mal bekennen.

    Kommentar von B. — 17. Oktober 2007 @ 17:30

  9. Werter Herr B.,

    ich sach mal: Ihnen droht da, wenn überhaupt, die höhere Strafe. Ich habe Sie ja nur zitiert. A propos: Nett, dass Sie meinen Link auf das Korrektur.de-Forum gesetzt haben. Da können die sich jetzt mal die Zähne dran ausbeißen…

    Und Sie haben Recht: Äußerungen von Seiten der Gelben solchen sind recht sparsam und dann anonym gesetzt. Wahrscheinlich deshalb, weil die Besserwisseretage mit allem einverstanden ist, was ich hier so von mir gebe.

    Wer mit diesem eigentümlichen Suchbegriffen diese Seite findet, werde ich Ihnen natürlich nicht verraten. Zumal ich das in den meisten Fällen selbst nicht weiß. Identifizieren kann die Leser erst, wenn Sie zu Wiederholungstätern geworden sind, und die meisten, die nach drallen Schenkeln oder finnischen Doppellauten suchen, stellen schnell fest, dass sie nur zufällig im Schmollswinkel gelandet sind.

    Aber seit neuestem ist es wohl Trend, sämtliche im Gelbe-Seiten-Archiv vorkommenden Fremdworte einzugeben und zu gucken, ob die dann auch hierher führen. Tun sie. So sie denn auch in meiner Kategorie-Liste stehen. Und einige vergnügen sich damit, die in der Randspalte stehenden Begriffe bei google einzugeben um zu sehen, ob da auch wirklich ein Verweis auf den Schmollswinkel ist.

    Aber jeder braucht ja so seine Hobbies. Meins besteht darin, diese Seite zu optimieren. Also entschuldigen Sie mich jetzt bitte.

    Ihr Frolln Schmoll

    Kommentar von Frolln Schmoll — 17. Oktober 2007 @ 19:05

  10. “Und einige vergnügen sich damit, die in der Randspalte stehenden Begriffe bei google einzugeben um zu sehen, ob da auch wirklich ein Verweis auf den Schmollswinkel ist.”

    Und zu denen gehöre ich… Frohes Schaffen.

    Kommentar von B. — 18. Oktober 2007 @ 14:12

  11. Herr B. - DAS wusste ich.. SIE sind Wiederholungstäter…

    Kommentar von Frolln Schmoll — 20. Oktober 2007 @ 15:39

  12. Von ürjendwann, ick weeß es nimmer, ein kurzes Lob ohn’ groß Gewimmer, hier an Sie gnä’s Frollein Schmoll. Ick hab’s jeschriem, glaub’ ick woll:

    Seit letzter Woche gilt erst recht, daß es nur einen Winkel gibt.
    Zu diesem trage ich im Rhythmus von zwei Wochen
    mein Besserwissen schnellen Schrittes bei.
    Stets muß ich darauf hoffen, daß der FacMan mich vernimmt.
    Dagegen findet sich ein off’nes Ohr nur hier.
    So sei der Winkel denn gelobt. Über alle Maßen!
    Zumal er nun noch besser kommt daher.

    Schrieb B. so um den achten Oktober.

    Kommentar von B. — 23. Oktober 2007 @ 18:58

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Meckern Sie doch, wenn Sie wollen!

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)