rulururu

post Der Herr Lürikmeister fischt für’n Apple und ‘n i

Oktober 24th, 2014

Abgelegt unter: Lenis — Frolln Schmoll @ 21:53

>x(((°> Leihfisch (lat. lenis lenis piscatoris) a. d. Fam. d. -> Piscatorsfische s. a. »Fischers Fritze fischt frische Fische« < °)))x<

Oder:
Linksleichtfisch (lat. piscis lenis sinister), gen. bedingt schwimmt das Tier nur nach links bzw. nur linksherum, [ < °)))x< ] ganz im Gegensatz zum -> Rechtsleichtfisch [ >x(((°> ] (piscis lenis advokatis), der für allerlei unvermittelte Kursänderungen, trügerische Scheinmanöver (sog. -> Winkelzüge und -> Mimikri berüchtigt ist, was ihm der gemeine Angler indes nicht auf Anhieb ansieht.


Heutige Kalenderblattweisheit:

Lenis Lenin ist der beste.
Lenis Lenin ist fast echt.
Lenis Lenin ist recht friedlich,
Doch dem FacMan nicht so recht.
Indes man sich beklommen fragt,
Was er zu Lenis Stalin sagt
(Lenis Stalin ist ganz niedlich).


Zweitnis:

Lenis iChen frieren Schock

iJobs sprudeln, Leni lacht,
Wenn Apple Social Freezing macht.
Freezt Leni iCells jung im iCe in,
Wird sie zur iMam* noch als Greisin.
Ob Imame iMams lieben,
Wird in Suren nicht beschrieben.
Facebook likes it voll total,
Zahlt Lenis Freezing toll sozial.

Züklus: Neues aus Freezeland

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

In allen vier Ecken will Apple drin stecken.

*Das Wort »iMam« erhält durch Apples Social Freezing jedenfalls eine weiblichere Bedeutungsbelegung als in gewohnter Schreibweise, odrr.

Und hoch

post Ulrike S. ist dem nicht gewachsen

Oktober 24th, 2014

Abgelegt unter: Lenis — Frolln Schmoll @ 16:11

Vorschlag:

Lenis la vie, wie der echte Franzose sagt! So radebrecht der frankophobe Gourmet, der frankophile Gourmand oder so halt.

Hier der Vorschlag:
Leni und der Lenin-Nihilismus
Leni lehnt sich aus dem Fenster.
Sie sieht hinaus. Es ist was in der Luft.
Nin nin nin läutet die Türglocke.
Im Radio singen Lenins’s Sisters.
Nin nin nin schreit die Glocke.
Lenis Schwester öffnet.
Der Briefträger bringt die neueste CD von Lenin’s Sisters.
S’is was in der Luft.
Leni beschließt, dass sie die gesammelten Schriften Lenins nicht studieren will. Nicht heute. Da hört sie lieber Lenin’s Sisters. Das war der Beginn des Leni-Lenin-Nihilismus.

3. Das ist das Kraut, das gegen wirklich nichts gewachsen ist.

Und hoch

post Arno Erich C. ergreift kurz die (R)Ede

Oktober 24th, 2014

Abgelegt unter: Lenis — Frolln Schmoll @ 16:09

Erstmeinung: Im internen Jargon der SED-Funktionäre übliche Abkürzung für LENins Ideal-System. Doch wehe den Genossen oder Genossinnen, die ihre Deutung: »Leider Ein Nicht Ideales System« zu laut kolportierten. Viele Zuchthausjahre in Bautzen, Cottbus oder Hohenschönhausen harrten ihrer.
Zweitmeinung: Mahnung eines kompetenten Eheberaters: Lasset Ehefrauen Nie Im Stich!
Drittmeinung: Ebenso trauriger wie ergreifend kurzer Abschiedsbrief von Knacker-Edes Gangsterbraut Mieze an ihren Schatz, nachdem der Richter ihn als mehrfachen Rückfalltäter für zehn Jahre in den Knast schickte: (siehe Grafik!)

lieber_ede.gif

Und hoch

post Michals Przemądrzały-Tipas aus Pilis-Karlas irrt, wenn er glaubt, der Lens sei da…

Oktober 24th, 2014

Abgelegt unter: Lenis — Frolln Schmoll @ 15:58

LENIS SILEN NIELS: SENIL!
BILD-Schlagzeile zur Entdeckung eines in Pompeji ausgegrabenen Mosaiks, das zeigt, wie Leni bei ihrem Silen Niels eine erektile Dysfunktion feststellt und ihn als Greis verhöhnt.

LENIS
lat. Adjektiv “lind, lau”, wurde kurzzeitig vom deutschen Journalisten und Autor Dagobert Lindlau als Pseudonym verwendet in der Annahme, der zu Grunde liegende Sprachwitz würde von hinreichend gebildeten Lesern sofort durchschaut. Dem war nicht so, und Lindlau veröffentlichte in der Folge nur noch unter seinem tatsächlichen Namen.

LENIS
lat. Adjektiv “lind, mild, frühlingshaft”, volksethymologisch (fälschlich) als abgeleitet vom Substantiv “lens” angenommen. Diese Ableitung basiert auf der Vermutung, deutsch “Lenz” habe mit “lens” zu tun (auch falsch)

LENIS
in der Medizin lat. für Klitoris, vergl. auch das männliche Pendant (frz. Part. Präs. Aktiv von pendre: pendant=hängend) “PENIS”

Und hoch

post Ulrike S. treibt es im Haus auf die Spitze

Oktober 15th, 2014

Abgelegt unter: Isba — Frolln Schmoll @ 19:39

1. Das ist nur die Spitze des vielzitierten eISBAergs, doch sind im Zuge der globalen Erwärmung bereits die Kleinbuchstaben davon geschwommen.

2. ISnogud sitzt fest im Sattel. Weit und breit kein Ali BaBA in Sicht, der die Räuber aus der Höhle vertreibt? InStändig Baten die Menschen um Frieden. Doch Luzifer lachte und sprach: nIS-DA! Die Sonne ging unter. Bleibt nur die Hoffnung. Doch wie lange bleibt sie noch da?

3. Dennoch: Kein Bashing gegen Bass-Töne auf –is! Wer sich allzu naseweis ins Bashing verliert, wird ISbald eines Basseren belehrt.

Und hoch

post RA Arno-Erich C. ist heute etwas kopflos

Oktober 15th, 2014

Abgelegt unter: Isba — Frolln Schmoll @ 19:36

Erstmeinung: Internationales Sozialökonomisches Bank-Akkreditiv. Inhaber eines solchen Zertifikates können weltweit bei allen Banken Beträge in unbegrenzter Höhe abheben, ohne peinliche Fragen nach der Deckung auf dem Konto befürchten zu müssen (So’n Akkreditiv hätte ich auch gerne! Arno Erich C.).
Zweitmeinung: Diskreter Verständigungscode zwischen philippinischen, tschechischen oder sonstwie ausländischen Schwestern und den Chefärzten psychiatrischer Anstalten, betreffend den Zustand der Patienten.
Wenn ein Patient zu Tobsuchtsanfällen neigt, heftet die Schwester ein Post-It mit dem Vermerk »ISBA« an die betreffende Zimmertür. Klartext: »Idiot sehr böse - Achtung!«. Wenn der Patient seine chemische Keule geschluckt oder gespritzt bekommen hat und wieder friedlich ist, schreibt die Schwester »ISS«, das bedeutet: »Idiot sehr sanft!«
Drittmeinung: International Society for Beheading of Advocates. Wenn bedeutende Geschäftsleute oder Politiker von ihren Anwälten enttäuscht sind, weil diese eine Verurteilung zu mehrjährigen Haftstrafen nicht verhindern konnten, dann bietet die ISBA ihre Dienste an, um den erfolglosen Advokaten einen Kopf kürzer machen zu lassen. So etwas gibt es natürlich nur in totalitären Staaten.

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister is unwirsch

Oktober 15th, 2014

Abgelegt unter: Isba — Frolln Schmoll @ 19:33

ISBA

Rotwirschkuh, Gemahlsgattin des Rotwirschs (Isbus Isbus)

Heutige Kalenderblattweisheit:

Von Island bis Enare:
Isobare, Isobare.
Falln sie über Isba her,
Schicken wir die Urselwehr.

Zwiesba

Mitten in der Wüste

Isba in der Isobar
Einst die Barfrau küsste,
Die ihm dafür dankbar war.
Mitten in der Wüste.

Isobarfrau ganz und gar
Macht sie viel Gelüste
Isba in der Isobar.
Mitten in der Wüste.

Hin gab sich dem Gelüste
Isba in der Isobar.
Was isobarfraufruchtbar war.
Mitten in der Wüste.

Jedermann ist offenbar:
Drauf ward selten und gar rar
Isba in der Isobar.
Mitten in der Wüste.

Jederfrau wird darob klar:
Küsse in der Isobar
Machen schwanger und Gefahr
Mitten in der Wüste.

Züklus: Aus dem lürischen Isbarium

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

Es entfällt, was die Welt innerlich zusammenhält.

Und hoch

post Michals Przemądrzały-Tipas aus Pilis-Karlas weiß, warum die Banane krumm ist

Oktober 15th, 2014

Abgelegt unter: Isba — Frolln Schmoll @ 19:30

ISBA
Das Messe-und Kongresswesen beschert uns so viele schöne Abkürzungen: ILA, IFA, ISPO, da kann ISBA nur die “Internationale Senioren-Bedarfs-Ausstellung” sein! Highlights sind dann vermutlich Blutdruck-Messautomaten, die das Ergebnis laut vorlesen, Fernseher-Fernbedienungen mit ausklappbarer Lupe, Brillenfinder/Schlüsselfinder, die auf Pfiff antworten, Küchen-Kurzzeitwecker mit WLAN, die nach der voreingestellten Zeit auf dem smarten TV Texte einblenden wie “Kartoffeln abgießen!”, Rollator Regenschirm-Halterung…

Zweitmeinung:
ISBA
SMS-Kürzel “ich sehe bescheuert aus!” oder (als Antwort) “Is’ Banane…”

ISBA
Bejahung. Die Verneinung heißt KAABA.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)