rulururu

post Ulrike S. wirkt ein wenig verschnupft

März 23rd, 2014

Abgelegt unter: Hephthemimeres — Frolln Schmoll @ 19:50

Vorschlag: Genuschelt für: Help the mineurs? Aber gerne doch! Wir, die versammelten Besserwisser, sind doch jederzeit gut für unsere sprachliche Solidarität! So auch im Vorschlag:

Eine neue Kategorie von alternativen Pseudo-Medikamenten zur Bekämpfung von Scheinkrankheiten. Ihr Vorteil liegt in der geringeren Dosiernug: zwar haben die Hephtemimers ja grundsätzlich keine Wirkung, aber davon eben auch nur die Hälfte. Das Motto lautet: Wenn einer hier vorhieft, den Heupfupfen fu haben, dem hephen wir mit the mimers!

Zweitmeinung:
Ein Gerät zur Imitation des Stampfens einer Heftmaschine. Kann sich mittlerweile jedermann/jedefrau als preiswerte App auf ein smartes Phone laden, zumal es im papierlosen Büro der Zukunft keine solchermaßen gearteten Büromaschinen mehr geben wird. Woher dann das schöne, lautmalerische Mmphff nehmen wenn nicht stehlen? Das Hephtemimers bietet die Lösung aller Probleme!

Obacht! Einige Heftmaschinen nehmen es übel, wenn sie nicht mehr gebraucht werden!
Meint ja nur

Ihr Frolln Schmoll

3. Half the Mimers: so lautet auch die Devise des neuen Burgtheatermanagements. Ist dumm gelaufen, jetzt heißt es halt mit der Hälfte der Besatzung durchzukommen. Am besten inszeniert man aus der ganzen Sache eine griechische Tragödie.

Und hoch

post Arno Erich C. will Meer

März 23rd, 2014

Abgelegt unter: Hephthemimeres — Frolln Schmoll @ 19:03

Erstmeinung: Ein heftiges bzw. hephthiges, ziemlich total oder zumindest siebeneinhalbfach verborgenes Problem, mit dessen Findung und gar erst mit dessen Formulierung die Gelehrten ihre überaus schweren Probleme haben. Damit das Limerick-Versmaß stimmt, war es notwendig, eine Silbe zu verdoppeln bzw. zu reduplizieren:

Was ist wohl das Hephthemimímeres??
Ist das ein Problem, ein intímeres?
Ist’s ein gynäkologisches,
oder gar onkologisches?
Es ist was noch sehr viel Sublímeres!

Zweitmeinung: Das Hephthemimer ist ein Mer (transzendentes Meer, siehe Bild) im Grenzbereich zwischen dem Dies- und dem Jenseits. An seinen Ufern können ratlose Politiker Verbindung mit kürzlich verstorbenen Kollegen aufnehmen und sich beraten lassen. Denn die Geister der toten Kollegen, so hoffen die Lebenden, haben von ihrer Welt aus den größeren Über-, Durch- und Weitblick.

Am Strande des Hephthemimeres
sprach Sharon zu Shimon, dem Peres:
»Diese Palästinenser
und die Prämonstratenser,
die sind nur was ganz Ephemeres!«

transzendentes_meer.jpg

Drittmeinung: Hephthemimeres war ein tapferer Krieger, der im Heer der griechischen Helden gegen Troja kämpfte. Von Hektor mit wurfbereitem Speer verfolgt, rannte er siebeneinhalbmal um die trojanische Stadtmauer herum, bis es ihm mit einem von den Karnickeln abgeschauten Hakentrick gelang, Hektors Speer zu entkommen. In der Meniung, Hektor sei noch immer hinter ihm her, rannte er weiter und immer weiter, schwamm durch den Bosporus, rannte kreuz und quer durch Europa und erreichte nach siebeneinhalbjähriger Flucht den nordwestlichsten Zipfel des europäischen Kontinents, wo er schließlich total erschöpft zusammenbrach. Diesem Helden zu Ehren nannten die Holländer den Ort seines Zusammenbruches »Den Helder«, heute eine schöne Stadt mit einem Fährhafen zur Insel Texel.
Dieses Beispiel lehrt uns: Ein Held braucht nicht immer den sinnlosen Heldentod zu sterben, sondern auch die geniale Flucht vor dem fast sicheren Tod kann eine Heldentat sein.

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister setzt ein Zeichen. Oder auch sieben

März 23rd, 2014

Abgelegt unter: Hephthemimeres — Frolln Schmoll @ 18:59

Siebenzeichenfisch: < °)))x<

Aber auch:

Interartistischer Fachausdruck für den siebten und letzten ratlosen Absturz aus der Zirkuskuppel; s. a. »Die sieben Leben des Alexander “Salto” Kluge, Heppenheim 1967«

Heutige Kalenderblattweisheit:

Hepthemimeres immer!
Penthemimeres nimmer!
Trithemimeres so lalá.

Hepthemimeres: »Wüste!«
Penthemimeres: »Sühste!«
Trithemimeres: »So lalá.«

Dithemimeres:

Es geht wieder los!

Frühling trabt jetzt an die Elbe,
Wärme macht ein Leibgericht.
Jedes Jahr ist es dasselbe,
Wenn man wieder Spargel sticht.

Hei! Wie schön die Spargel schießen
Aus dem warmen Spargelbeet.
Lasst den Spargel uns genießen
Bis die Saison zu Ende geht.

Trennt die Dotter, schmelzt die Butter
Kräftig fein im Wasserbad,
Weißwein rein in das Geschmudder,
Pfeffer, Salz, Zitronensaft.

Schlagt mit Geduld die Hollandaise
Lecker zu den feinen Sprossen!
Die hat bereits der Lurwich Seize
In Versailles mit Lust genossen.

Sie vermag sehr zart zu heben
Den Geschmack der Spargelfinger.
Dazu Frühkartoffeln geben,
Dann ist Spargel voll der Bringer.

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

In jedem Mädchen schwummert ein Schlan.

Und hoch

post Michel Gscheithaferl aus Lottenhof spielt hephtigst schau

März 23rd, 2014

Abgelegt unter: Hephthemimeres — Frolln Schmoll @ 18:55

HEPHTHEMIMERES
Altgriechische Berufs-/Genrebezeichnung für Schauspieler, die “hephtig mimen” - heute nennen wir das Actiondarsteller.

Zweitmeinung:
HEPHTEMIMERES

Griechischer Name für Hefti-Schlumpf, vergleiche auch PAPAMIMERES (Papa Schlumpf), APHRODIMERITI (Schlumpfine) und besonders unseren Wesensverwandten EXYPNOMIMERES (Schlaubi Schlumpf)…

HEPHT HEMI ME(E)RES
Alter Name für eine gebundene Sammlung (”Heft”) von Seekarten einer Hemisphäre.

Und hoch

post Michel Gscheithaferl aus Lottenhof nabelt sich ab

März 9th, 2014

Abgelegt unter: Zerkarie — Frolln Schmoll @ 19:05

ZERK-ARIE
Ein Nachbarschaftsbündnis mehrerer Familien aus der Schulzengrundstraße in 63825 Westerngrund stellte bei einer Grillparty fest, dass sich nach dem Beitritt Kroatiens zur EU am 01.07.2013 dort der Mittelpunkt der EU befindet. Um diesem Umstand die gebührende Anerkennung auch auf politischer Ebene zu verschaffen, wurde eigens für die Europawahl 2014 die Partei ZERK (”Zentral-Europäische Regional-Konferenz”) gegründet. Parteiversammlungen werden stets mit dem Absingen der “ZERK-Arie” eingeleitet (hier ein Auszug):

“O du mein Westerngrund,
laut preist mein froher Mund
Mitte Europas dich.
Immer und ewiglich
singen wir im Verein:
hier, nur hier kann ja sein
wie kürzlich festgestellt:
der Nabel der Welt!!

Europa braucht ja so
Deutschland und wir sind froh,
Deutschland braucht Bayern auch,
so ist es guter Brauch.
Das weiß hier jedes Kind,
Fahnen, die weh’n im Wind,
als Zeichen aufgestellt
dem Nabel der Welt!”

ZERK-ARIE
Jugendsprech für ein Musikstück, dessen Stil dem eigenen Geschmack diametral entgegegesetzt ist: “Ziemlich-Entsetzlich-Richtig-Katastrophal-Arie”

ZERKARIE
Früherer Name der Venusfliegenfalle, einer fleischfressenden Pflanze, deren Blätter blitzschnell zusammenklappen und Beutetiere einfangen. Da die Blätter einem Maul mit Zähnen ähneln und sich erst wieder öffnen, wenn die Beute verdaut ist, nahm man früher fälschlich an, die Beute würde zerkaut - dies gab der Pflanze den Namen.

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister at his best

März 9th, 2014

Abgelegt unter: Zerkarie — Frolln Schmoll @ 19:00

ZERKARIE

Es fragte Rosemarie verbittert ‘ne Zerkarie:
»Sind das -> Präliminarien der platten -> Turbellarien?«
Zerkarie: »Nö. Das hat eher was mit Krimstecherei zu tun.«

Heutige Kalenderblattweisheit:

Zerkarie und Karies
Feiern süß ein Fest:
Zerwüsten etliche Gebisse.
Da freut sich Dr. Best.

Zweitarie:

Dies Busserl ist uns ausgebützt.

J. F. Castelli (bereits 1825 der Melodie Hermann Küstners von 1861 vorauseilend):

1.
A Busserl is a schnuckrig Ding,
Mer weiß nit, wie es tut.
|: Mer ißt es nit, mer trinkt’s auch nit,
Und dennoch schmeckts so guat. :⎮

2.
Und was a Schreiber schreiben kann
Wohl in zehntausend Stund,
|: Das drückt a einzig Busserl aus,
Dem Dirndl auf den Mund. :⎮

3.
A Busserl is a schnuckrig Ding,
Mer’s nit begreifen kann.
|: Im Herzerl is a Kammerl drin,
Da fangt’s zu krabbeln an. :⎮

4.
Und wenn du nichts zu schwatzen weißt,
Nimm’s Madl um den Hals,
|: Drück ihr a einzig Busserl auf,
Und’s Madl weiß dann all’s. :⎮

5.
A Busserl is a schnuckrig Ding,
Das Beste, was mer hat;
|: Das Schlimmste doch darannen is,
Mer kriegt’s halt niemals satt. :⎮

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

Krimlcamper Wladimir Wladimirowitsch P. aus St. Leningrad: »Ich bin ein Zar, holt mich hier ‘raus!«

Und hoch

post Arno Erich C. fühlt auf den Zahn

März 9th, 2014

Abgelegt unter: Zerkarie — Frolln Schmoll @ 18:54

Erstmeinung: Zahnarztbohrer in Spezialausführung zur Behandlung der Karies. Der befallene Zahn wird gleich völlig zerbröselt, damit die Karies nicht auf die Nachbarzähne übergreift. Anschließend bohrt die Zerkarie gleich ein Loch in den Kiefer für ein billiges Fernost-Import-Implantat, das dem Patienten teuer berechnet wird.
Zweitmeinung: Nummernkärtchen oder -schildchen aus einem Nummernverteiler in Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen. Die Ziehung einer Nummer kann unter Umständen riskant sein, wie beigefügtes Bild zeigt.

zerkarie2.jpg

Drittmeinung: Flammenwolke, die einem Mops entfahren kann, wenn sein Frauchen ihn besonders großzügig mit einer Extraportion badischen Zwiebelkuchens im Napf verwöhnt hat und eine noch glimmende Zigarettenkippe am Boden liegt.

zerkarie3.jpg

Diese Flammenwolke kann den ganzen Globus umspannen, wenn aus dem Firefox ein Firepug wird.

firepug2.gif

Und hoch

post Ulrike S. hat in etwa genau genommen schätzungsweise Recht

März 9th, 2014

Abgelegt unter: Zerkarie — Frolln Schmoll @ 18:47

Böswillige grüne Häckchen an rot untermalten Wörtern, die man neuerdings immer öfter im WWW antrifft, den Lesestoff mit völlig sinnlosen Informationen zu verlinken. Echt link. Wo kommen sie her, wo gehören sie hin? Lästig, diese zerkarierten Texte.

Zweitmeinung:
Das süße Zirpen der Kehr-dich-nicht-um-Arie. Sie wird den ahnungslosen Newcomern dort aufgetischt, wo die Angelegenheit bereits völlig an die Wand gefahren ist. Ob Desaster-Flughafen Berlin oder Elbphilharmonie – der Gesänge gibt es genug.

Merke:
Zerkarien zirpen in zirka
Zikaden dagegen genau
Zirka – Rien heißt genau genommen schätzungsweise nichts
Gut zu wissen, dass wir dafür ein Wort gebraucht haben

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)