rulururu

post Wennse wolln…, könnse’m Meister Beifall zolln

November 27th, 2011

Abgelegt unter: Desjatine — Frolln Schmoll @ 17:46

uneheliche Tochter des (sic!) -> Marquis dé Jàvu, dem Entdecker des -> Wiedersehens und seiner Gattin Gloria, geb. Mundi; Desjatine dé Jàvu entdeckte postum das ->Wiedergehen

Deuxièmejatine:

Wolln oder Nichtwolln, …

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse hier mal runter scrolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann scrolle eben ich.

Ref.:
Ach, die Zeit und die Beliebigkeit
Sind so weit, sind so unendlich weit.
Seid gescheit, geht immer mit der Zeit;
| : Weit so weit, bis zur Beliebigkeit. : |

Wennse wolln, wennse wolln,
Redense hier janz jeschwolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann schwolle eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Brüllense Parteiparoln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann brülle eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse mit Frau Kanzler grolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann grolle eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse ooch na Pankow rolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann rolle eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse sich hier mal verzolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, verzoll ich eben mich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Jibtet wieder Jrenzkontrolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann jibtet eben mich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Fressense jebratne Scholln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann fress die eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse durch die Holmen kolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann kolle eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Sindse grad am Pol verscholln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, verscholle eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse hier das Haben solln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann hab das Soll halt ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse mit dem Frollen schmolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann schmolle eben ich.

Ref.

Wennse wolln, wennse wolln,
Könnse sich auch einfach trolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann troll ich eben mich.

Ach, die Zeit und die Beliebigkeit
Sind so weit, sind so unendlich weit.
Seid gescheit, geht immer mit der Zeit;
| : Weit so weit, bis zur Beliebigkeit. : |
| : Weit so weit, bis zur Beliebigkeit. : |

Outtakes:

Wennse wolln, wennse wolln,
Sindse wo hervorjequolln.
Wollnse nich, wollnse nich?
Na, dann quolle eben ich.

Sowat von outjetaked:
Janz amorph, janz amorph
Wird der Mensch in Wilmersdorf,
In Neukölln, in Neukölln,
machen alle wat se wölln.

Zyklus:
Spasmen und Egoasmen der neuen Beliebigkeit

Und hoch

post Aktuelle Flutwarnung von Arno Erich C.

November 27th, 2011

Abgelegt unter: Desjatine — Frolln Schmoll @ 17:44

Erstmeinung: Kalorienarmer Delikatess-Brotaufstrich im Rahmen einer Reduktionsdiät. Besteht hauptsächlich aus cremig geschlagener Gelatine in den Geschmacksrichtungen Erdbeere, Aprikose, Kiwi und High-delbeere.

Zweitmeinung: Dessous-Sondermarke für Damen mit fülliger Figur. Benannt nach Desjatina, einer ebenso schönen wie dicken Mätresse Peters des Großen. In des Zaren Privatgemächern trug sie besonders aufreizende Dessous, die ihre ausladenden Formen einladend-perfekt zur Geltung brachten.

Drittmeinung: Akquisitionsbeauftragte einer religiösen Sekte. Sie durchsucht die Adressenverzeichnisse der Städte nach Leuten, die keiner Kirche angehören und klappert sie der Reihe nach ab. Wen sie gerade zu Hause antrifft, der bekommt ihre Standard-Ansprache zu hören: »Des’ ja toll, daß Sie gerade zu Hause sind! Des’ ja bestimmt Gottes Wille!« Vor der nachfolgenden suggestiven Redeflut kann nur gewarnt werden.

Und hoch

post Jasagerin Ulrike S. nimmt sein Schiksal selbst in die Hand

November 27th, 2011

Abgelegt unter: Desjatine — Frolln Schmoll @ 17:40

DESJATINE
Tja, was soll man sagen? Im Reich des Putin herrscht Despotie, Desjatine für Desjatine nach wie vor. Deshalb die Vorschläge:

a) Wahlurne zur automatischen Umwandlung der abgegebenen Stimmzettel in Ja-Stimmen

b) Instrument zur Demontage von angekündigten Volksabstimmungen mit absehbaren Ja-Stimmen-Überhang

Zweitmeinung:
Wunder der modernen Technik: eine Apparatur, die es endlich erlaubt, unser Schicksal selbst zu wählen – inklusive Rückwärtsfunktion. Leider vorerst nur in Spanien. Aber das Modell hat Zukunft (siehe Bild)!

schicksal.jpg

3) Desjatine Ermittlungsverfahren: die perfekte Kombination von klandestin und desinformativ. So erfolgreich, dass die Folgen erst jetzt ans Licht gekommen sind. Nach den Vorteilen der desjatinen Methode wird derzeit noch gefahndet.

Und hoch

post Mikael Viktigpetter aus Charlottasborg bläst große Töne

November 27th, 2011

Abgelegt unter: Desjatine — Frolln Schmoll @ 17:32

DESJATINE
In der feinen Petersburger Gesellschaft trank man Wodka mit Vorliebe aus einem Porzellantässchen mit flötenartiger Tülle, der sich - in leerem Zustand - durch Hineinblasen Töne entlocken ließen. Dies galt den Lakaien dann als Signal, eilends nachzuschenken. Zögerten sie aber zu lange, setzte es Schläge, begleitet von dem Spruch: “Dir werd’ ich die Flötentöne schon noch beibringen!”. Durch eine Laune des Pozellankünstler Oleg Suffkoff - nebenbei ein begnadeter Okarinaspieler, wenn er nüchtern war - waren die Flötentüllen auf das zweigestrichene Des gestimmt, woher sich die Bezeichnung “Desjatine” ableitet…

DESJATINE
(neufranzösisch auch “déjà-tine” geschrieben, von “déjà”: “schon”, “bereits”)
Am Hofe Ludwigs XIV. fiel es gewissen hochgestellten Persönlichkeiten mit ausschweifendem Lebenswandel bisweilen schwer, noch den Überblick zu behalten: “Diese entzückende kleine Brünette, kennen wir die nicht oder haben wir sie vielleicht sogar schon…?” Hier half ein vom Kammerherrn diskret zugerauntes “Sehr wohl, Sire, eine Desja-tine, letztes Jahr in Versailles…” Und war das Interesse neuerlich entfacht, lautete die Antwort oft: “Aber oui, vielleischt eine Encorette…?”

DESJATINE
geheimes Codewort für eine (hier natürlich nicht näher spezifizierte) Sexualpraktik in der Ehe von Olaf und Christine P.: “Komm, heut’ machen wir mal wieder DES, ja, Tine?”

Und hoch

post Der Lürikmeister kann’s nicht lassen: Nudossi muss die Masse fassen!

November 13th, 2011

Abgelegt unter: Helleborus — Frolln Schmoll @ 22:11

Code für den -> Succubus, den seine namentliche Erwähnung einst nach Auffassung der Franzosen herbeigerufen hätte; zur doppelten Sicherheit und größeren Verdeckung sprach man den Code meist rückwärts: SUR ROBELLE H., womit selbst der -> Incubus nichts anfangen konnte.

Zweitbepreisung:

Endlich sind nach diversen Beschaffungs- und Verpackungsverwerfungen unter Verlust des Familienbechers Nudossi (1. Preis, der dankenswerterweise auf Anfrage vom Hersteller mit den beiden weiteren Preisen gestiftet wurde, aber auf dem Versandweg trotz fürsorglichster Verpackung aufplatzte) die Gewinne im Waltraud-Kresse-Nudossi-Wettbewerb zum Versand gekommen, nachdem intensive Recherchen dann doch noch eine Bezugsquelle in vertretbarer Reichweite jedenfalls für 200g-Becher mit Pincop-Verschluss ergeben hatten. So konnte der 400g-Becher durch zwei 200g-Becher ersetzt werden. Allen Gewinnern noch einmal herzliche Gratulation und feinen Nudossi-Genuss.

Und was macht man, wenn man nach dem Nudossi-Erwerb im Stau steckt? Nu? S. u.

Entstaute Lürik

Nudossi mit viel Haselnüssen
Befreit dich von den Herbstverdrüssen.

Der Nudossi Nüsse Kraft
entfacht aufs neu’ die Leidenschaft.

Statt Viagra eher günstig:
Auch Nudossi macht dich brünstig.

Wenn stets Nudossi du servierst,
Du niemals Lieb’ und Lust verlierst.

Indes:
Wenn der Nudossibecher platzt,
Sind dir Lieb’ und Lust verpatzt.

Und hoch

post Arno Erich C. gerät in Harnisch

November 13th, 2011

Abgelegt unter: Helleborus — Frolln Schmoll @ 22:07

Unerbittlich strenger Erster Geharnischter, der mit Hellebarde bewaffnet das Tor zur Mysterienprüfung in der »Zauberflöte« bewachte. Vor nichts hatte er Angst   außer vor seiner Gemahlin HELLEBORUSSIA. Angesichts ihrer Strenge ging für ihn ihr ganzer Zauber flöten.

Ob sein Kollege, der zweite Geharnischte, HELLEARMIN hieß und seine Gattin HELLEARMINIA, darüber schweigen sich sowohl Mozart wie auch Schikaneder leider gründlich aus.

Und hoch

post Michałek Mędrek aus Zamek Karlottka hat überhaupt nicht gebohrt (Hoffentlich!)

November 13th, 2011

Abgelegt unter: Helleborus — Frolln Schmoll @ 22:06

HELLEBORUS
Aus dem Englischen Übernommener Begriff für “fades, langeiliges Gesöff”. Als St. Patrick auf seinen Wanderungen in Bayern das “helle” Bier kennen lernte, soll er gerufen haben: “Helle bores!” (Helles ist langweilig!) Kein Wunder, dass der spätere Heilige schließlich in Irland heimisch wurde, wo er ein dunkles Bier kennenlernte, dessen Genuss ihm Goldmünzen wert gewesen seon soll: “I ‘d pay Guinees for this!” Hiervon leitet sich der Legende nach der Name “Guinness” ab, der Biersorte “Helleborus” blieb jedoch der Erfolg versagt.

Herrn G. M. jedoch nicht. Herzlichen Glückwunsch, mal wieder!

Freut sich das Frolln für Sie


HELLEBORUS

Nein, keine Mischung aus Hellespont und Bosporus (s.a. Bospospont)!

HELLEBORUS

mittelalterliche Stangenwaffe, verwandt mit der “Halmbarte” -> Hellebarde. Während die Halmbarte am Ende des Halms (des Stiels) eine Barte (ein Beil) trug, befand sich beim Helleborus an der Spitze ein Bohrer. Hauptsächlich wurde der Helleborus bei Belagerungen eingesetzt, um Löcher in Stadtmauern oder ~Tore zu bohren, die dann mit Schwarzpulver gefüllt und zur Explosion gebracht wurden. Nebenbei wurde der Helleborus aber auch von der Inquisition dafür verwendet, bei der beliebten Hinrichtungsart des Pfählens als Vorbohrer eine hinreichend tiefe Öffnung in den Delinquentenkörper einzubringen, dass sich später der finale Pfahl mit weniger Mühe nachschieben ließ. Als das Pfählen aus der Mode kam, wurde auch der Helleborus überflüssig. Die Hellebarde jedoch wird noch heutigen Tags von der päpstlichen Schweizer Garde geführt.

helleborus.jpg

HELLEBORUS

In der ägyptischen Mythologie wird gelegentlich der hundsköpfige Anubis mit dem falkenköpfigen Horus gleichgesetzt, was zu einem ständigen Streit der Anhänger des Horus bzw. des Anubis führte. Nach einer alten Überlieferung konnte Anubis, wenn er in Horus-Gestalt erschien, gezwungen werden, seine wahre (hündische/schakalhafte) Natur zu offenbaren, indem man ihm “Belle, Horus!” zurief. Meist bemerkte der Gott jedoch die Falle rechtzeitig und verzauberte die Sprache der Menschen, so dass diese stattdessen “Helle, Borus!” sagten. Seitdem gilt “Helle-Borus” als Synonym für eine misslungene Beschwörung. Im Laufe der Jahrtausende Wandelte sich das Wort Helleborus in unser heutiges Hokuspokus.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)