rulururu

post Michael G. aus Berlin-Aufstiegsburg (wird von manchen zu Au_____gsburg umradiert, aber auch dorthin entbiete ich erstligakollegiale Grüße) Khan auch noch was

Mai 27th, 2011

Abgelegt unter: Pentagonikositetraeder — Frolln Schmoll @ 19:09

PENTAGONIKOSITETRAEDER
Kurze Handlungszusammenfassung der ersten ca. 417 Folgen der Bolliwood-Soap “Giganten der Großstadt” mit Shah Rukh Khan in einer (zunächst) Dreifach-Rolle als Gigant, verschollener Zwillingsbruder (der nach einem Unfall mit anschließendem Gedächtnisverlust in den Slums von Mumbai zufällig von seinem schärfsten Konkurrenten entdeckt und als Killer auf ihn angesetzt wird), verstorbener Vater (in Rückblenden wird dessen außereheliche Beziehung zu einer atemberaubend schönen, aber leider lungenkranken Tänzerin aus der SM-Szene hinreichend konkret angedeutet, dass Raum für Spekulationen bleibt, ca. in Folge 1486 könnte ein Halbbruder- natürlich ebenfalls gespielt von Shah Rukh Khan - auftauchen und sein Erbteil einklagen wollen):

In seinem PENThouse fällt der Familienpatriarch in AGONIe, als er (KOSI fan tutte!) bei einem TETe-à-Tète mit seiner Domina schwer unter die RAEDER kommt…

PENTAGONIKOSITETRAEDER
Spezialist im amerikanischen Verteidigungsministerium, nämlich Verbindungsoffizier nach Zypern mit familiäeren Wurzeln in der dortigen Hauptstadt.

PENTAGONIKOSITETRAEDER
Mutant, Kombination aus Tiefseekalmar und Mumie in “Das Grauen aus der Tiefe Teil VII”

PENTAGONIKOSITETRAEDER
“3-D-Schatten eines 4-dimensionalen Bermudadreiecks”, reicht als Idee aus, um daraus “Fluch der Karikik 5″ zu machen


Außerdem entbietet Schon-Wieder-Gewinner Michael G. folgende Grüße:

Beim Entwurf der prämiierten Lösung hatte ich NATÜRLICH schwere Bedenken, unbefugt und mehr vor- als witzig über des Kunstdirektors höchsteigene (Nau-) Wiesen zu schlendern, das muss man erst mal bringen, 175, nein schon gar 176 Ausgaben einer Novela, mit der Präzision eines saarländerischen EKGs abgeliefert (ganz marginale Stolperer sind zweifellos atemberaubenden Szenen im Ludwigspark geschuldet und somit mehr als entschuldigt - erstaunlich in Anbetracht der Saison des FCS, dass es nicht mehr waren). Nach diesen Vorüberlegungen war - ins Positive umgemünzt - mein Beitrag als Hommage an den Großmeister des Genres absichtsvoll platziert. Tusch dem Kunstdirektooor!

Und hoch

post Arno Erich C. im Land der recht begrenzten Möglichkeiten

Mai 26th, 2011

Abgelegt unter: Pentagonikositetraeder — Frolln Schmoll @ 23:06

Durch Wikileaks aufgedeckter Geheimplan der CIA: Mit Unterstützung durch das Militär soll der ganze Planet durch eine Serie von Atomexplosionen zu einem komplizierten Polyeder verformt werden, bei dem es unmöglich sein wird, von einer Fläche zur anderen zu gelangen. Als Nebeneffekt der Explosionen wird die Erdachse gekippt, und die südliche Hälfte des Polyeders bleibt für immer kalt und dunkel. Alle Staaten, die nicht gewillt sind, sich dem American way of life anzuschließen, werden zu Schurkenstaaten erklärt. Deren Bewohner werden zwangsweise auf die schlechtesten und dunkelsten Flächen umgesiedelt, und die schönen, hellen Flächen bleiben den USA und ihren Satellitenstaaten vorbehalten. Leute, wehrt euch beizeiten dagegen!

Und hoch

post Ulrike S. beweist, dass sie noch Kahn

Mai 26th, 2011

Abgelegt unter: Pentagonikositetraeder — Frolln Schmoll @ 21:14

Das schreit nach einer Verschwörungstheorie!

Manche meinen, man müsste ihn aufsetzen, damit die Außerirdischen keine Verfügung über uns haben. Aber damit sitzen sie genau in die Falle. Er wurde nämlich dafür konstruiert, damit die da oben aus den simplen Gedanken von Hinz und Kunz ein neues Welterklärungsmodell zusammenwürfeln können.

Für diejenigen, die damit nichts am Hut haben:
Wie der Name, so die Mogelpackung. Einst gab es den klassischen Tetraeder und alle waren glücklich damit. Heute ist er fünfmal so groß und mehr, dafür mit quasi weniger Inhalt.

bild-1.jpg

bild-2.jpg

Zweitmeinung:
Populärer griechischer Schlager aus der Nachkriegszeit: er handelt von der schönen Tetra aus dem Lande Pentagonien, die nach Deutschland emigrierte, dort einen Herrn Eder ehelichte und gemeinsam mit ihm einen florierenden Großhandel für Balkonpflanzen eröffnete. Eine Erfolgsstory, nikosi, wie man damals zu sagen pflegte.

3. Der schlechte Vers zum glücklichen Abschluss. Zwar finde ich es äußerst unfair, wenn die Berufspolitiker den gestandenen Besserwissern Konkurrenz machen. Jedoch mein Vorschlag, für die Auszeichnung zum Reim der Woche, so es sie gäbe, ginge an den Nationalratsabgeordneten und Poeten Wolfgang Großruck (der bislang auch hierzulande der großen Mehrheit unbekannt war). Aber lesen Sie selbst.

bild-3-orf-teletext-20110518-1023-001.jpg

Damit bewahrheitet sich einmal mehr die alte Weisheit:
Und reimt der Redner wie geschmiert
Ist er heimlich mit Nudossi liiert

Ich schlage deshalb weiter vor, einen Nudossi-Ehrenpreis auch in Zukunft für besondere Leistungen auf diesem Gebiet im Auge zu behalten.

Und hoch

post Maître du Poésie: 365 Points, Master of lyrics: 366 Points, Lürikmeister: ach, rechnense doch selbst!

Mai 26th, 2011

Abgelegt unter: Pentagonikositetraeder — Frolln Schmoll @ 21:06

No was. Ergebnis der Explosion eines Scrabble-Sacks (364 Punkte).

Zweitgemuckl

Meister Eders Pentagonikosimuckl

Pentagonikositetraeder?
Was das sei, ergründet doch ein jeder.
Er googelt halt bei Wikitrallala.
Und - Zack! - steht schon der ganze Eder da.
Mit 38 Ecken scheen,
Wie man sie selten so gesehn;
Und 60 Kanten wie nur was.
Nur - wozu braucht die Menschheit das?

Zyklus: Dinge, die der Mensch nicht braucht.

Die stets gültige Antwort auf die pentagonische Grundsatzfrage des Si nach dem Ko; wie der Kosinus zum Sinus gesellt sich der Pentagonikositetraeder zum Pentagonisitetraeder und steht dann ganz natürlich.

Ehrengemuckl

Lob- und Preisgesang zu Ehren des Herrn Kunstdirektors Wernère “Dewi” D.
anlässlich des Erscheinens der 175. Folge der Besserwissernovela.

Einhundertfünfundsiebzig Mal
Beschrieb Wernère sehr genial
Was in Nauwiesien so geschieht.

Drum singet ihm das hohe Lied,
Dem Kunstdirektor Wernère “Dewi” D.
Und erhebet ihn in ehrenvolle Höh!

Man kröne ihn mit Lorbeerkränzen,
Kredenze ihm des edlen Weines,
Serviere ihm vom Lamm was Feines
Und setze ihm auf das Plumeau
Eine Madame sehr sinnenfroh.
Und gönne ihm viel Opulenzen.

Auf dass er lang noch weiterdichte
Von Fleischkäsweck und Razemat,
Von Christo Schnauf, der alles hat
(Nur nicht sein Briefmarkenregal):
Berichtenswert ist allemal
Nauwieser Gegenwartsgeschichte.

Drum singet ihm das hohe Lied!
Erhebet ihn in ehrenvolle Höh,
Den Kunstdirektor Wernère “Dewi” D.!

Wenn schon Plumeau und Bettchen, dann auch Nudossi (außer Konkurrenz und einen Hauch pornös …):

Nudossi - das mein ich nicht bös’ -
Macht den Genießer leicht pornös.

Besucht dich wieder mal a Nettchen,
Nimm dein Nudossi mit ins Bettchen.

Streich Nudossi auf das Weibchen
Und hab ein feines Zeitvertreibchen.

Nudossi schleck’ von ihrem Bauch,
Das macht ihr Spaß und dir dann auch.

Zyklus:
Pornokosi- und Pentagonisitäten der Nussnougatbenutzer

Und hoch

post J. Tuba B. musch net – abba er känsch

Mai 10th, 2011

Abgelegt unter: Käsch — Frolln Schmoll @ 23:01

Vorschlag:
Schduagert 21

Zweitmeinung:
“E fest Mëllechprodukt, dat duerch Gerënnen vum Eewäissundeel vun der Mëllech gewonn gëtt.” (doch bei der Wikipedia abgeguckt)

Dreikäschhoch:
Sprichwörtliches Können: Waschde net käsch dat muschde net.

Vierte Käsche:
[Abgeändert aufgrund amtlichen Hinweises vom 28. April 2011.]

Kath.: Monnem, F 1, 7

Prot.: Monnem, R 2

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister und dieses Klinking-Klänking-Geräusch

Mai 10th, 2011

Abgelegt unter: Käsch — Frolln Schmoll @ 22:59

Fang, Beute; Verb: käschen, s. a. -> Käscher (Fanggerät) bzw. das Musical -> “Uffm Royal Wedding” (Inh.: Kati käscht Willi in achtjähriger mühevoller Kleinarbeit. Willi ist jüngstes Mitglied der Reservebank des FC Windsohr und sieht auch so aus. Sich in diesen exclusiven Club hineinzukäschen, war das erklärte Lebensziel der Kati und ihrer Schwesterkati Pippa, nachdem sie das Aschenpuddl abgemurkst haben, dem ursprünglich die Windsohrenschützer gehört hatten, mit denen Kati den Willi erfolgreich gekäscht hat.

Zweitkäschiri:

KÄÄSCH UND FEESCH

Käsch, Käsch macht die Welt geh rund, die Welt geh rund, macht die Welt geh rund.
Käsch, Käsch hält die Welt gesund, die Welt gesund, hält die Welt gesund.
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch,
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch.

Käsch, Käsch macht die Politik, die Politik, macht die Politik
In der Bubu-Republik, der Republik, in der Republik.
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch,
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch.

Käsch, Käsch macht das Erdöl fließ, das Erdöl fließ, macht das Erdöl fließ.
Käsch, Käsch macht Gewehre schieß, Gewehre schieß, macht Gewehre schieß.
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch,
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch.

Käsch, Käsch macht Soldaten hin, Soldaten hin, macht Soldaten hin.
Käsch, Käsch macht den Kriegsgewinn, den Kriegsgewinn, macht den Kriegsgewinn.
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch,
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch.

Kääsch, Kääsch macht in Österreich, in Österreich, macht in Österreich.
Feesch, Feesch ane scheene Leich, a scheene Leich, ane scheene Leich.
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch,
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch.
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch,
Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch, Käsch.

Zyklus: Neues aus der Käscherei.

“Knurr … Murmel … Wie geklaut? Leise aber kriminelli Musicalli? - “Cabaret” kennt doch keine Sau mehr.”
Publikum: Widerspricht. Lauthals.
Dichter: Schamrot nach links ab, um aus der Kulisse und außer Konkurrenz einige Zweizeiler zu rezitieren:

Willi, Kati, Pippa schlemmen
Am Hochzeitstag Nudossi-Bemmen.

Selbst Philip und Elisabeth
Finden Nudossi-Bemmen nett.

Royal Nudossi ist der Hit.
The Wedding frisst es fröhlich mit.

Camilla und Prinz Tampax stöhnen,
Wenn der Nudossi-Lust sie frönen.

Nudossi auf dem Hochzeitskleid
Macht trotz der Nüsse Katileid.

Rolf Royal Seelmann-Eggebert
Ist nussigster Nudossi wert!

Aus dem ewig weisen Gesundheitsratgeber:

“Bei riesigen und Nebenwirkungen schlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.”

Und nicht vergessen:

(Extra-Durchsage von Lürikmeister Karl S. aus Hamburg: »Ihre Zweizeiler zum gerade in letzter Runde laufenden “Waltraud-Kresse-Nudossi-Preis” liefern Sie bitte ebenfalls hier ab.«)
(Oder eben Stadt – Land – Fluss etc.)

Und hoch

post Ulrike S. ist alles käsch

Mai 10th, 2011

Abgelegt unter: Käsch — Frolln Schmoll @ 21:46

Vorschlag:
Ach so, Johann Käsch, das war also sein richtiger Name? Das macht nichts, ich mag die Gesänge dieses Land-Sängers, vor allem auch das Taktvolle mit dem Blauen.

Hier aber der Vorschlag:
Das aus Tierschutzgründen eingeführte Äquivalent der beliebten Redewendung: Es ist mir wurscht. Damit die armen Kreaturen wenigstens auf verbaler Ebene nicht geschlachtet, sondern nur gemolken werden.

Zweitmeinung:
Die eine Hälfte der Caschew-Nuss, die beim Essen immer zu Boden fällt.

3. Der sogenannte Finanzröchler, ein Mittellaug zwischen Ächzen und Seufzen. Er bedeutet, wir ahnen es bereits, nichts Gutes.

4. Zum Beispiel:
Im alten Basar von Marrakesch
Gab es Täsch für ein Käsch
Ganz wunderbar
So mancher verprasste
Sein Käsch für ein Täsch
Und hatte dann bar nichts mehr da…

Und hoch

post Arno Erich C. und sein Käschick im Umgang mit Jungfrauen

Mai 10th, 2011

Abgelegt unter: Käsch — Frolln Schmoll @ 21:42

käsch (adj.): nicht mehr ganz keusch, aber noch nicht völlig defloriert. Hoch angeregtes Intermediärstadium der Heilung einer Jungfrau von ihrer Keuschheit. Ruft bei den meisten jungen Mädchen Glücksgefühle, bei deren Müttern jedoch Besorgnis und Ängste hervor. Die Gelehrten streiten sich darüber, ob ein gerade käsch gewordenes Mädchen auch schon ein klein wenig schwanger sein kann.

Zweitmeinung: Jugendsprachlicher Slang-Ausdruck, Umschreibung für Liquidität in Form von Bargeld: »Käsch in der Täsch« oder »Käsch auf der Kralle« zu haben ist besonders für junge Leute einer der wichtigsten Faktoren der Lebensqualität.

Und hier kommt meine unverstümmelte Serie 9 der Nudossi-Verse:

    »Nudossi«, sprach Geheimrat Goethe,
    »darf fehlen mir auf keiner Fete!«

    Mephisto gern dem Doktor Faust
    Nudossi weg vom Brote maust.

    Der Dokitor Faust verführte Gretchen
    mit leckeren Nudossi-Brötchen!

    »Nudossi«, so rief Friedrich Schiller,
    »gibt mächtig Tinte auf den Füller!«

    Der Wilhelm Tell beim Rütli-Schwur
    schwor heimlich auf Nudossi nur!

    Miraculix mixt’ gar nicht bang
    Nudossi in den Zaubertrank.

    Zuviel Nudossi schlemmte Ramses,
    sein Arzt empört rief: »Nu, jetzt hamse’s!«

    Beim Wettstreit fing Torquato Tasso
    Nudossi-Becher mit dem Lasso.

Und hoch

post Michael G. aus Berlin-Meiereienburg geht die Linie

Mai 10th, 2011

Abgelegt unter: Käsch — Frolln Schmoll @ 21:29

KÄSCH
Johann KÄSCH war in der D-Jugend des TV Ingolstadt Mannschaftskollege von Christian TRÄSCH und bildete mit ihm zusammen ein gefürchtetes Duo “Käsch un’ TRÄSCH”. Doch während TRÄSCH Fußball-Karriere bei den Löwen, später beim VFB Stuttgart machte, kaufte sich KÄSCH eine Gitarre, schrieb während seiner Zeit in Landsberg/Lech das Lied “Blaues Folsom Knast”, zunächst ohne großen Erfolg. Erst nachdem er Bayern verließ, nur noch englisch sang und seine Kleidung auf schwarz umstellte, gelang ihm der Durchbruch mit Liedern wie “Ring aus Feuer” oder “Ein Junge namens Susi”…

KAES.CH
Schweizer Internetportal (noch im Aufbau), das der gemeinsamen Vermarktung von schweizer Käsesorten dienen soll (die für Puristen eingetragene URL “CHAES.CH” ist ein wenig Raclette-lastig, darf nicht mit “KAES.AT” verwechselt werden!) Allerdings wird noch heftig gestritten, ob KAES.CH, FORMAGGIO.CH oder FROMAGE.CH als Original behandelt werden soll…

Außerdem liegt Herrn G. folgendes am Herzen:
“Das Aufräumen nach Abschluß der Feierlichkeiten wäre doch mal eine Gelegenheit, die Bammental-Hymne diskret in Rente zu schicken. Ich zumindest hätte nix dagegen, dat Dingens hat irgendwie ein wenig Staub angesetzt, scheint mir.”

Wie sehen Sie das?
Lauschen Sie gebührend häufig und ehrfürchtig der Bammentalhymne?
Stört Sie der Anblick?
Hätten Sie Alternativvorschläge für den freien Platz?
Was woll’n Sie dann?

Heischt das Frolln

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)