rulururu

post Jens B. kommandiert SELbst FAKmänner, der TOR

Mai 31st, 2010

Abgelegt unter: Selfaktor — Frolln Schmoll @ 15:47

Himmelfahrtskommando:
“SELters FAKultativ, Ihr TORen!”
nicht zu verwechseln mit dem Fronleichnamskommando SELOBTOR (Selters obligatorisch!).

Mannheimer Himmelfahrtskommando:
“SELters nicht die FAKmannschaft, nur TORen!”
nicht zu verwechseln mit dem Fronleichnamskommando SELFAK (Selters für die Fakmannschaft!).

S-11
Aktor, flapsig für deutsche Unternehmen, die der US-Börsenaufsicht
deren Formular S-11 für Investmentfonds einreichen müssen

Quatsch!
Ein S-11-Aktor ist ein Triebfahrzeugführer der S-Bahn-Linie S 11 der
Stadtschnellbahn im Netz der Verkehrsverbünde Rhein-Ruhr und Rhein-Sieg
von Düsseldorf Flughafen Terminal nach Bergisch Gladbach. Oder
umgekehrt.

Höchstquoten der Saulniers auf den französischen Salinen in der Bretagne, auf den Iles de Ré und de Noirmoutier und in der Camargue zur Herstellung des Fleur de Sel.

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister schnitt ein heikles Thema an

Mai 26th, 2010

Abgelegt unter: Selfaktor — Frolln Schmoll @ 19:53

Syndesmose-Eliminations-Faktor, der jüngst zur Fußballackverletzung und damit zum vornhereinigenden Verlust der nächsten Fußball-WM für die Deutsche Nationalelf geführt hat; ein nationales Desaster, gegen das Euro-, Finanz- und Staatskrise förmlich abstinken. Nicht so der FFC Sabine Potsdam, der gestern das Finalspiel der Champions League der Frauen gegen Olympique Lyon gewonnen hat. Wenigstens ein Lichtblick in dieser dunklen und kalten Zeit.

Zweitmeinung:

Des Reimes wegen

Der Baum hat einen Rindenschnitt
Verursacht von dem Anton Schmidt,
Der einstmals gegen Helmut stritt
Um die dralle Deern Brigitt,
Gewann und unter ihr dann litt.

Denn sie, ein Chen von großem Flitt,
Goutierte die Menage zu dritt.
Wobei sie gern auf Anton ritt,
Der rücklings aus dem Bette glitt
Und stöhnte: Das sei nicht der Hit.

Es teilte seinem Kinde mit
Der besagte Anton Schmidt:
Ein Stein flog zu der Zeit gen Witt,
Als Tilman in den Riemen schnitt
Und auch in seinen Finger. Shit!

Und hoch

post Urs W. erzählt einem auch nicht alles!

Mai 25th, 2010

Abgelegt unter: Selfaktor — Frolln Schmoll @ 08:42

Ich kannte mal einen. Leider ist er zu früh verstorben. RIP!

Und hoch

post Arno Erich C. hat Schluckbeschwerden

Mai 25th, 2010

Abgelegt unter: Selfaktor — Frolln Schmoll @ 08:38

SELFAKTOR: Maßeinheit für die wirtschaftlichen, politischen und sozialen Auswirkungen der Übernahme guter deutscher Firmen durch amerikanische Großkonzerne. Benannt nach SEL = Standard Elektrik Lorenz. Diese Firma der Unterhaltungselektronik wurde in den überhaupt nicht so goldenen 70ern von der Mega-Heuschrecke ITT geschluckt und verschwand bald darauf total aus der Firmenlandschaft. Ebenso erging es dem Freiburger Halbleiterhersteller Intermetall. Auch diesen verschlang ITT mit einem Happs, und die schönen Intermetall-Transistörchen waren später nirgends mehr zu haben. Dafür aber ein Heer von Arbeitslosen…

Zweitmeinung: Aus dem Engl. eingedeutschter Begriff: self-actor = Selbstdarsteller, jemand der sich gerne als Mittelpunkt des öffentlichen Interesses sehen möchte.

Und hoch

post Ulrike S. reißt sich ‘nen Wolf

Mai 23rd, 2010

Abgelegt unter: Selfaktor — Frolln Schmoll @ 21:12

So lautet der wissenschaftliche Fachterminus für den Geruch des Geldes. Doch Vorsicht:

Bei Nachlassen des Sell-Faktors fällt zunächst das doppelte L, sodann der Gehaltsbonus des Verkäufers und in letzter Konsequenz dessen Arbeitsplatz.

Zweitmeinung:
Tjodor Selfak, legendärer Torstürmer der bulgarischen Nationalelf in den 1950-er Jahren. Ihm zu Ehren ist das Tor in der östlichen Spielhälfte des großen Stadions im Zentrum der Hauptstadt benannt. Das gegenüberliegende, westliche Tor trägt hingegen keinen Namen: der ursprünglich dafür vorgesehen Titel “Roter Traktor” wurde nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ersatzlos aus den Akten gestrichen.

Apropos:
Automatische Akten-Erledigungsmaschine, wie man mancherorts beschönigend für den Reißwolf sagt

Und hoch

post Michael G. hört Zukunftsmusik

Mai 23rd, 2010

Abgelegt unter: Selfaktor — Frolln Schmoll @ 21:11

SELFAKTOR
Weiterentwicklung des Transmogrifikators, der beim Drücken des „Abschicken!“-Knopfes nicht nur überprüft, ob die Pflichtfelder einigermaßen korrekt ausgefüllt wurden, sondern gleichzeitig mit einem streng geheimen Algorithmus die eingereichten Beiträge bewertet und mit einem passenden akustischen Ereignis von „Gebrabbel, durchsetzt mit Ooooch und Naja“ – „Raunen mit vereinzeltem Gekicher“ – „Warmer Beifall mit Gelächter“ bis hin zu „Stürmischer Applaus mit Bravo-Rufen“ begleitet, Einsendung der Originalbedeutung aber mit „Buh-Rufe mit Pfiffen“ quittiert.
So erklärt sich der Name:
Signifikant Erhöhte Lautstärke Fabrizierender Applaudierer Komischer Texte, Originalitäts-Reguliert

Zweitmeinung:
SEL-FAKTOR
Bewertungskategorie der Restaurant-Tester, beschreibt das Maß an Beigabe von Kochsalz zu einem Gericht auf einer Skala von 0 - 9:

0 Völlig salzlos - muss Diät so fade sein?
1 Schmeckt wie eingeschlafene Füße
2 Gewürzt in homöopathischen Dosen
3 Mach’s wie Ilsebill: salze nach!
4 Ginge schon mal - fehlt nur eine Prise …
5 Schmeckt wie bei Muttern
6 Kochwasser aus dem Toten Meer?
7 Der Koch muss verliebt sein! Gebt mir Wasser!!
8 Für Ziegen eine Alternative zum Leckstein
9 Total versalzen - ungenießbar

oder aber:
SEL: „Stundenlang Eintöniges Labern“, daher SEL-FAKTOR (Studentensprech zur Bewertung von Lehrveranstaltungen):
je höher der SEL-Faktor, desto langweiliger die Vorlesung

SELF-Aktor : Auf Solo-Szenen spezialisierte(r) Pornodarsteller/in

Und hoch

post Markus E. ruft zu Hamsterkäufen auf

Mai 22nd, 2010

Abgelegt unter: Fench — Frolln Schmoll @ 18:42

Klimagesteuerter Beißring für Kollateralhamster.

Hmm… Hamada nicht schon mal etwas ähnliches gehabt, Herr Lürikmeister?

Außerdem teilt Herr E. noch mit:
(…) Rechtzeitig vor der Publikation der nächsten Gewinnenden und strategisch völlig falsch (da er schon morgen von den Selfaktoren überholt werden wird) (…)

Tja, das hat dann wohl nicht geklappt, Herr E. – tut mir Leid. Wenn ich mal viel Zeit und sonst nichts zu tun habe, denke ich mal über eine Suchfunktion nach Autoren nach. (Nicht, dass das nicht auch schon über die “normale” Suche ganz oben in der Seitenleiste ginge…)

Und hoch

post Jens B. über die Freuden des Alltags

Mai 20th, 2010

Abgelegt unter: Fench — Frolln Schmoll @ 21:14

sächs. Verbform: erste Person Singular Präteritum Konjunktiv II von finden - eh Bier fench guhd


Danke, Herr B.! Jetzt haben wir auch endlich den grammatischen Hintergrund!

Freut sich das Frolln

Und hoch

post Der Herr Kunstdiekto paliet fench

Mai 11th, 2010

Abgelegt unter: Fench — Frolln Schmoll @ 08:30

Asgeir Eijfjallajökull
begegnete einst Sitting Bull
am Ende seines Lebens.
Und frug ihn dort vergebens:
Palez vous fançais ou fench?
Synchronisiert von Judy Dench.

Ach, das wäre doch glatt mal wieder eine wunderschöne Vorlage für einen Bodkaaßt…

bewirft das Frolln Herrn Christian R. mit ein paar Zaunpfählen

Und hoch

post Der Meister treibt sein Lürikwesen

Mai 11th, 2010

Abgelegt unter: Fench — Frolln Schmoll @ 08:23

Vorschlag:

das, -s, -e; apokrypher Buchstabe des griechischen Alphabets, folgte ursprgl. auf das -> Omega; heutige Bedeutung im globalen Bank-, Raub- und Spekulationsunwesen in der Bezeichnung -> Fenchmark: aus, vorbei, nix geht mehr, nun ist endgültig Schluss, s. a. -> Euro u. -> griechische Finanzkrise

Zweitbejubelung

erneut jubilierende Tusch- und Festdichtung zum Erscheinen
der 150. Folge der Besserwissernovela
ad maiorem gloriam des Direttore dell’ Arte
Herrn Werner “Dewi” D. aus Saabrügge:

Ad pluris novelas!

Hochverehrter Kunstdirektor Werner D.,
Welch Glück, dass Sie so tüchtig novellierten,
Viel Saarbrücker Szenen trefflich fein skizzierten,
Herr Kunstdirektor Werner “Dewi” D., wie schee.

Hundertfünfzig Folgen sind es nun,
Die uns Besserwisser fein verwöhnten,
Die Besserwisserseite so uns noch verschönten.
Herr Kunstdirektor D., das solln Sie weiter tun.

Und möchten wir doch bitte fürderhin
Aus dem Nauwieser Viertel alles lesen,
Was in dieser kleinen Welt gewesen.
Denn da steckt doch die ganze große drin.

Ob Glühwürmchen, das Bingert, Manuelas Marmorstübchen -
Was sich bei Droste, Schnauf, den Knapsack-Sisters, Oskar Razemat,
Fufu Wagner und der Frau Lenore zugetragen hat
(Letztere gilt uns indes inzwischen als Vielliebchen.).

Hundertfünfzig Folgen sind es nun,
Die uns Besserwisser fein verwöhnten,
Die Besserwisserseite so uns noch verschönten.
Herr D., Sie müssen dieses weiter tun!

Und so erneut zur Hand das rotbeweinte Glas!
Der Kunstdirektor: Vivat! - Hic! - Ad pluris novelas!

Außerdem:

jüngst gesuchtes altes deutsches Längenmaß (1 Fench = 1/37 Elle = 1,8786 cm)

Ergänzende Zweitbejubelung

Guido Knopps kleines Archäologienotizbüchlein noch mal eben auf:
Jubilierende Tusch- und Festdichtung ad maiorem gloriam des Direttore dell’ Arte Herrn Werner “Dewi” D. aus Saabrügge zum Erscheinen der 50. Folge der die Besserwissernovela ergänzenden Knoppiade

Prima prima laus

Kinder, wie die Zeit verstreicht,
Sich gar trefflich schnell beeilt
Und sehr selten nur verweilt!
Fast hat sie selbst uns erreicht.

Ihr und uns sehr weit voraus
Mit Knoppiaden sondergleichen,
Durch die Zeit nicht zu erreichen,
Ist Dewi D., das alte Haus.

Ein halbes Hundert dieser Stücke
Hat fein ergänzend zugeschrieben
Der Kunstdirektor, den wir lieben.
Sie gereichten uns zum Glücke.

Gefährte Fletcher Christian Bringt die Handlung rasch voran
(Unverzichtbar, dieser Mann!).
Widriges ficht ihn nicht an.

So wenig wie den Kunstdirektor -
Stets der Zeit ein Stück voraus -
Widriges macht ihm nichts aus.
Und Guido Knopp ist sein Reflektor.

Sei’n Sie gelobt, Herr Dewi D.
Für Ihre fuffzich Knoppiaden!
Paar Hundert mehr könnten nicht schaden,
Wenn ich diese Zeiten seh.

Kinder, wie die Zeit verstreicht,
Sich gar trefflich schnell beeilt
Und sehr selten nur verweilt!
Fast hat sie selbst uns erreicht.

Guido Knopps kleines Archäologienotizbüchlein wieder zu.

Drittbeweinung

Schmolliadenschaden

Ach, was muss das Lürikwesen
Von dem Schmollschen Frolln hier lesen,
Einem meuchlings schwer geprellten
Und vom Fahrrad stracks gefällten.

Fast überrollte es - o je -
Ein ungezogner LKW,
Der abbog, wo das Frolln grad fuhr.
Von Umsicht war da keine Spur.

Aber auch von Rücksicht nich
Und nicht von Vorsicht hinsichtlich
Des Frollns. Und seiner Biciclette,
Die das Frolln gern jetzt noch hätte.

Doch sie gibt es heut nicht mehr.
Das FrollnSchmoll geht auch recht schwer.
So Prellungen sind schmerzelich.
Das FrollnSchmoll, es bessere sich.

Schön wärs, wenn das Lürikwesen
Könnt vom Schmollschen Frollen lesen,
Es sei ganz genesen bald.
Und dass die Versichrung zahlt.

*Snief*

Oh danke, verehrtes Lürikwesen! Eine Drittbeweinung nur für mich!
Jetzt wird alles wieder gut – ich weiß es!

Gelobt das Frolln Besserung

Und hoch

ruldrurd
Nächste Seite »
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)