rulururu

post Ulrike S. trollt sich durch die Ränge

Januar 31st, 2009

Abgelegt unter: Schmoneesre — Frolln Schmoll @ 12:16

Vorschlag:

Altägyptisches Witzblatt, übersetzt etwa die Schmonzette des Re. Fragmente dieses ungewöhnlichen Dokuments findet man an den Wänden des Tempels zu Karnak, wo ein unbekannter Bildhauer während der monotonen Arbeit an seinen Inschriften einige Passagen daraus zwischen den Heiligen Texten des Totenbuches versteckte. Es handelt sich im Wesentlichen um die Satiren “Aus dem Nähkästchen der Nofretete”, “Ramses der Rammler” sowie “Moses und die Tote-Meer-Gang”.

Zweitmeinung:

Die Schmones sind eine Unterart der Trolle und leben in den Wäldern Westsibiriens. In ihrer Sprache wird die männliche Form auf -e, die weibliche hingegen auf Doppel -e gebildet, wie auch immer diese Unterscheidung in der Aussprache erkenntlich sein mag. Die Endsilben -ra, -re, -rutsch bezeichnen schließlich die gesellschaftliche Position. Die Schmoneesre ist also eine Trollin vom Stamm der Schmones im mittleren Rang.

Und hoch

ruldrurd
Nächste Seite »
ruldrurd
ruldrurd

  • WP
  • ruldrurd
    Powered by WordPress
    Entries (RSS) and Comments (RSS)