rulururu

post Jens B. sinniert etwas unsicher

November 27th, 2008

Abgelegt unter: Ombrage — Frolln Schmoll @ 20:31

Vorschlag:
Brüderliche Umarmung.

Zweitmeinung:
Das passiert, wenn der Vertreter der Versicherten bei Ihrem Versicherer in von Sinnen gerät.

Ich bin da etwas verunsichert. Was passiert, wenn wer worein gerät?
Fragt sich auch ohne Zeichen Ihr Frolln Schmoll

Und hoch

post Newcomerin Ulrike S. tritt aus dem Schatten

November 24th, 2008

Abgelegt unter: Ombrage — Frolln Schmoll @ 08:18

Vorschlag:
Es war einmal ein Opel Ombrage
der stand spätabends in seiner Garage
doch Nachbars Peter, dieser Wicht
wollt nächtens rasen, ohne Licht
- was endete in einer Karambolage

Zweitmeinung:
Ausdruck von höchster Ehrerbietung für einen besonders gelungenen Schattenriss, zugleich aber auch die vornehme Umschreibung für einen Fettfleck mit unappetitlicher Einfärbung. (So pflegten die Kammerdiener Ludwigs XVI. diesem zuzuflüstern: Sire, quel ombrage en votre Manschette!)

Und hoch

post Gemütvolles von Arno-Erich C.

November 24th, 2008

Abgelegt unter: Ombrage — Frolln Schmoll @ 08:14

Ombrage, die: Vereitelung einer Preisverleihung durch den Laureaten selber. Jüngstes Beispiel: Die Ablehnung des deutschen Fernsehpreises durch Marcel Reich-Ranicki.

Zweitmeinung: Gemütsverfassung des bereits unter der Guillotine liegenden Königs Ludwig XVI. angesichts des über ihm dräuenden Fallbeils.

Drittmeinung: Stimmung Napoleons nach der Schlacht bei Waterloo.

Und hoch

post Michail G. aus Charlottiningrad (kurz vor dem Polarkreis rechts ab) hat Köpfchen

November 22nd, 2008

Abgelegt unter: Ombrage — Frolln Schmoll @ 15:13

OMBRAGE
eine vom britischen Offizier und Nepalreisenden Oscar Milton Bernard Rage 1827 nach seiner Rückkehr nach BOMbay entwickelte Kombination aus Regen-/Sonnenschirm und Gebetsmühle (durch Befestigen von mINDUStens acht Mantras an den Speichenenden eines OMbrella leicht selbst zu verfertigen), wobei die rituelle Drehung zur Wahrung des kosmischen Gleichgewichts abwechselnd gleich oft links- wie rechtsherOM erfolgen sollte.

Zweitmeinung:
OMBRAGE

Running Gag im Filmgenre “Italo-Western”: RAGE, in die ein Revolverheld verfällt, wenn man ihn mit ” ‘OMBRE” anspricht.

OM-BRAGE
der Zustand des Bregens, nachdem sich infolge andauernder Meditation die ersehnte Anwesenheit des formlosen Brahmans eingestellt hat und die Schädeldecke ins Nirvana transzendiert. Des mystischen Erschauerns entkleidet führt der OM-BRAGE zu Dialogen wie: “Papa, was ist ein Vaku-OM?” “Ich hab’s im Kopf, aber ich k-OM jetzt nicht drauf…”

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister lässt die Kasse klingeln

November 22nd, 2008

Abgelegt unter: Ombrage — Frolln Schmoll @ 15:08

Vorschlag:
Weit und breit gilt die Ombrage
Als ganz normale Trikotage;
Sehr anders da die Wonderbrage,
Die eher den Verdacht erweckt,
Dass wenig nur darinnen steckt …

(Die Chauvikasse* - bittesehr - enthält nun 5 Euronen mehr)

Zweitmeinung:

*
Ach? So ne Kasse gibts auf der Besserwisseretage nicht? Weil sie ewig leer bliebe? Na sowas! Dann kommt das Scheinchen halt der Chauvikasse des Widerwissens

Sehr einverstanden, verehrter Herr Lürikmeister! Auch wenn man hier in jeder Kneipe rauchen darf: In Ihrer Gesellschaft beim luschtigen Wirt ist es halt doch, na, eben luschtiger…

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister ist gut zu … NEIN! Auf das Niwoh begeb ich mich nicht!

November 12th, 2008

Abgelegt unter: Clerihew — Frolln Schmoll @ 19:53

Vorschlag:
kleine Rändelmutter im Wasserkasten des zeitgenössischen WC, mit der die Zuflussgeschwindigkeit des Spülwassers geregelt werden kann; wird von eiligen Nutzern gern auf “Niagara” gestellt; s. a. -> Welttoilettentag (19. Nov.). Obacht! Vor Aufrufen des Links warme Kleidung anlegen!

Zweitmeinung:
Zweitempfehligung

Kurzweil mit Vögeln

R. J. (Buddy) Sacher von Ars Vitalis
hat ein fein Buch veröffentlicht. Er beschreibt da allerlei von ihm entdecktes Fluggetier wie den Wacholderfindel, den Zülpich, die Randkralle oder den Sprottenleger ornithologisch fundiert. Bibliophil editiert (Goldprägung in Ganzleinen/Schutzumschl./Lesebändchen, Erstaufl. 1.000 Ex.) und feinst illustriert ist Sachers lürische Prosa für Besserwisser mit Lustgewinn zu lesen. Lichtblick und schee Geschenk in den uns drohenden Zeiten der nikolausigen Finsternis.

Reinhard Josef Sacher: Freie Sicht auf die Ambiente; 148 Seiten; CHF 38.- (zuzügl. Vers.) bei Verlag Theater Ticino Wädenswil; ISBN 978-3-033-01712-2

Drittvermeintlichung

Aus dem Zyklus Bakel und Debakel
der Vierzeildichter:

II. Der olle Bentley brummelt

Bentley, Edward Clerihew
Gab im hohen Alter zu:
“Ziemlich öde Langweiler,
Meine vielen Vierzeiler.”

* * *

Wollt er dat nu oder wollt er dat nu nich haben? Mirdochejal. Nu hat ers, der FacMeister, nech.

Und wir auch! Danke!

Und hoch

post Jens B. wirft Frage(zeiche)n auf

November 12th, 2008

Abgelegt unter: Clerihew — Frolln Schmoll @ 19:40

Vorschlag:
das …, dt. Kläriejuh, von engl. clear + you: Willkommensruf mit leichter Häme, etwa: “Hallo, Du hast das Feld leer gelassen!”; neulich einem Leipziger von einer Teilnahmeseite im Internet entgegengerufen, die da meinte: “Hallo Herr B.! Neues Wort heute. Tja, Teilnahme verpasst!”

Zweitmeinung:
cler-i-hew (?kler-i-?hyü, ?kle-ri-), Subs., [engl., ca. 1603, von clerical (ca. 1592) + hew (ca. 12. Jahrh., mittelengl., von altengl. h?awan; ähnl. althochdt. houwan)] Bezeichnung für Kirchenvertreter sowohl der kathol. als auch anglikan. (übr. Europa protestant.) Kirchen, die aggressiv gegen die Anhänger der jeweils anderen Kirchen predigten, aufstachelten oder (etwa in Form der Inquisition) vorgingen; heute auch: Hassprediger (ohne konf. Bindung)

(Für all die Fragezeichen kann ich nichts! Falls Herr B. die da so nicht haben sollte, möge er sich beim spanischen Konsul oder wo auch immer beschweren.

Mir reicht schon die Mühe, all die Umlaute reinzukopieren!

Anm des Frollns)

Und hoch

post Jens B. rät rück

November 12th, 2008

Abgelegt unter: Tartsche — Frolln Schmoll @ 19:35

Scha scha, geehrtes Frolln, die Erstverwertungsaufsicht sagt uns ja vieles nur nicht das:

Subject: Mein verspäteter Beitrag beim Duden Besserwisserspiel (TARTSCHE)

Vorschlag:
Große Sporttasche

Zweitmeinung:
Wirklich sinnvoller Hinweis. Zumindest rückwärts. Und mit Dialekt.

Und hoch

post Der Säulenheilige Arno Erich C. wirft Bröckchen vor die Queen

November 12th, 2008

Abgelegt unter: Clerihew — Frolln Schmoll @ 19:33

CLERIHEW:

Ermäßigter Spezialtarif der HEW (Hamburgische Electricitäts-Werke) für Clerikale (die Schreibweise mit C wurde dem Namen des Konzerns angeglichen) vom Bischof aufwärts: Da sie abends beim Licht ihres Heiligenscheins in ihrem Brevier lesen, verbrauchen sie weniger Strom, sparen also Energie und schonen unser Klima, wofür sie mit dem günstigen Tarif CLERI-HEW belohnt werden. Der Stromkonzern nimmt jedenfalls an, sie hätten Heiligenscheine - viele von ihnen sind indes nur Schein-Heilige, doch das ist den Kraftwerksbetreibern egal. Das E-Werk den Klerus belohnt, weil Umwelt und Klima er schont. Der Bischof spart Stromverbrauch ein, liest spät noch beim Heiligenschein!

Zweitmeinung:

Britisches Teegebäck, wird alljährlich am 2. Juni, dem Jahrestag der Krönung der Queen (God save her) serviert. Der Geschmack ist für kontinental-europäische Zungen äußerst gewöhnungsbedürftig. Doch auch die Briten knabbern immer nur allerkleinste Bröckchen davon, einerseits wegen der Tradition und andererseits wegen des strengen Geschmacks. Alle Zutaten müssen nämlich traditionellerweise aus dem Jahr 1953 stammen, dem Krönungsjahr der Queen.

Und hoch

post Der hiermit gewürdigte Urs W. übersetzt…

November 12th, 2008

Abgelegt unter: Clerihew — Frolln Schmoll @ 19:24

Vorschlag:
Es ist ja klar, dass dies die norddeutsche Variante des schweizerischen “Gang-go” ist (hd “Geh mal”). Allerdings nur für weibliche Personen. Dann wird das “Claire, ich hab…(zB “…mal Durst”) im Plattdütsch (wie der Name schon sagt) ziemlich abgeflacht……

Zweitmeinung:
Masseinheit: Strecke zwischen Cambridge und Oxford (= 1 Clerihew). Wurde von PD Dr. James de Winter eingeführt, der diese Masseinheit nach seinem ärgsten wissenschaftlichen Konkurrenten benannte, auf dass alle nach belieben auf ihm herumtrampeln konnten

Und hoch

ruldrurd
Nächste Seite »
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)