rulururu

post Michael G. aus Scha-la-li, Scha-la-lottenburch spielt Schau

Februar 23rd, 2008

Abgelegt unter: Amorce — Frolln Schmoll @ 12:19

Amorce, Titelheldin in Angelo Polizianos Schauspiel “Amorce e Orfeo”, tragische Heldin, die während der Hochzeitsfeier an einer Lebensmittelvergiftung stirbt. In der späteren Fassung von 1494 (Titel nun “Fabula di Orfeo”) herausgeschrieben, da keine Schauspielerin mehr das vom Dichter selbst zubereitete Pilzomelett essen wollte. Die Echtheit der einzigen erhaltenen Abschrift dieser frühen Fassung (Stadtarchiv von Monopoli) ist allerdings umstritten (vergl. “Der Einfluss abruzzischer Mykologie auf die Entwicklung des Humanismus am Hof der Medici”, E. Ostuni et al., Valpolicella 1994).

Und hoch

post Arno Erich C. kommt vom rechten Weg ab

Januar 18th, 2008

Abgelegt unter: Amorce — Frolln Schmoll @ 21:01

AMORCE: Durch die Sprachbarriere bedingte Verständnis-Fehlleistung einer zartbesaiteten französischen Touristin, die in Hamburg nach dem Weg fragte - leider geriet sie an den völlig Falschen in Gestalt eines Matrosen, der mit heftiger Schlagseite aus einer Hafenkneipe hervortorkelnd die höflich fragende Französin anpöbelte: “Leck mi am Ors!” Auf ihre Nachfrage: “Pardon, Monsieur?”, grölte er: “Amors!”, worauf sie sich höflich mit “Merci beaucoups, Monsieur!” bedankte und in ihr Notizbüchlein schrieb: “Amorce”.

Leider, so berichtet der Chronist, gereichte ihr die Auskunft des Matrosen zum Unheil, nämlich als sie einen Verkehrspolizisten nach dem Ziel fragte: “Amorce?” Der Ordnungshüter fühlte sich beleidigt und führte sie auf die Wache ab, wo die Ahnungs- und Schuldlose wegen Beamtenbeleidigung in U-Haft gesteckt ward, bis endlich nach drei Tagen schlimmen Kerkers ein des Französischen kundiger Dolmetscher herbeigeschafft werden konnte, der den Irrtum aufklärte.

Zweitmeinung:

Die AMORCE betrachtet den ganzen bunten Teppich der Welterscheinungen ausschließlich unter dem Gesichtspunkt der Amortisation. Jeglicher Aufwand an Geld, Zeit, Kraft, menschlicher Zuwendung, Nächstenliebe, Liebe überhaupt im Allgemeinen und im Besonderen ist für sie nur denkbar, wenn er sich amortisiert, sprich, wenn für sie ein Gewinn dabei herausspringt. Sonst macht sie keinen Finger für dich krumm. Der Amorce geistes- und seelenverwandt ist die Emance (deutsch: Emanze), die alles nur im Hinblick auf die Emanzipation sieht - egal von was, Hauptsache Emanzipation.

Und hoch

post Forciertes von Altmeister Karl S.

Januar 18th, 2008

Abgelegt unter: Amorce — Frolln Schmoll @ 20:57

Vorschlag:
(engl.): Bestandteil des logischen Verlaufsvierklangs der gemeinen Partnerschaft, bestehend aus:

Amorce (Cupido kömmt gelassen ins Spiel),
Affiance (Cupido bleibt gelassen im Spiel),
Nuptiance (Cupido gewinnt gelassen das Spiel)
Divorce (Cupido wird FacMan-gemäß aus dem Spiel gelassen).

Merke: Amorce, Amorce ist eine Himmelsforce!

Zweitmeinung:

Himmelsforcle

Die Amorce, die Amorce
Ist ne feine Himmelsforce!
Doch vergehet die Amorce,
Kommt es meistens zur Divorce.
Drum bewahrt euch das Amorcle.
Das erspart euch ein Divorcle.

Vorschlag:

(frz./hambg.) Grußruf aus der Zeit der französischen Besetzung (1811-1814) Hamburgs (»Ümmel, Ümmel!« »Amorce, Amorce«)

Zweitmeinung:

(Und im SchmollsWinkel hat man nicht nur, wenn es fast Nacht ist, absolutes Verständnis für die Komplettfassung)

AMORCE (veraltend) rascher Imagewechsel, im 20. Jh. unter Zuhilfenahme von Vinylplattenverpackungen; die A. hat indes ihren Ursprung im 17. Jh. in den Schwellköppen (ehedem Holzmasken) der kurpfälzischen → Mannemer Fasnacht, die allerdings erst in der nächsten Spielrunde in der am 2. Februar auf »gesonderte Einladung« stattfindenden »närr. Bootsfahrt« der KKM und im »Gemeinsamen Fastnachtszug« gipfeln wird; in der Laufenden erreicht der KV Aulaner am 31. Januar in seiner Damensitzung den Höhepunkt. Bei all diesen Veranstaltungen wird es wiederholt zu vielerlei Amorcen kommen, die erst abklingen werden bei den zahlreichen Aschermittwochs-Heringsessen, die bereits jetzt durch einen extremen Heringsfassmangel in der ohnehin schwerst gebeutelten → nordd. Tiefebene ihre unseligen Schlagschatten nur so herumwerfen.

Und hoch

post Gerührt schüttelt sich Jens B.

Januar 18th, 2008

Abgelegt unter: Amorce — Frolln Schmoll @ 20:46

Alliance des Médecins pour un Ordre Royalistic en Europe Centrale; parakonservativer frz. Medizinerbund, der seine Mitglieder aus den Reihen nachweislich aristokratischer französischer Männer bezieht und die Behandlung von Personen mit rotem Blut ablehnt; leidet schwer an
Patientenmangel

Meinung die Zweite:

Weltberühmter Fehlleitspruch. Der linke Flügel der Kommunistischen Partei der Vereinigten Staaten, Peter Redbook, Autor der Bestsellerbiographie “Ein Schuß vor’m Bug - Streiflichter meiner fußballerischen Vergangenheit in Weißrußland” prägte diesen Satz, als er gefragt wurde, was er gegen den Präsidenten Nixon habe. In ein schäbiges russisches Abhörmikrophon erklärte er: “Am Ohr Ché, Genossen!”

Meinung die Dritte:

Verballhornung der althergebrachten Formeln AMINEMA (actus me invito non est meus actus): actus mea omissa rolex cognoscit exspectatio.

A la James Bond hier noch etwas ohne Rührung dafür aus dem Schüttler:

Die geschüttelte Variante des CREAMO: Amerikanischer Espresso mit 4/5 Sahne, 3 1/2 Eiswürfeln und einem Schuss Karamel.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)