rulururu

post Der Herr Kunstdirektor Wenère “Dewi” D. nimmt Abstand

September 20th, 2007

Abgelegt unter: Fustage — Frolln Schmoll @ 18:01

Fustage. So nennt man jene Tage im Jahr, an denen es nicht lohnt, den Fuß aus dem Bett zu setzen.

Tja, Klaus Stoertebeeker, du schon wieder. Und deine Lumpen und Haderngenossen draußen auf See. Bist wieder schlecht gelaunt, was? Hast wieder keine Prise gemacht. Und dafür machst du jetzt deinen alten Kumpan Goedecke Michels verantwortlich. Und willst ihm zur Strafe 20 Fustage verpassen.

Anm. d. Red.: Fustage nannte man bei den Seeräubern jene Strafe, die darin bestand, dem Opfer so kräftig in den Hintern zu treten, dass es über Bord ging. Dabei brach sich regelmäßig der Scharfrichter den Fuß, so dass man späterenzeits wieder davon Abstand nahm und die Deinquenten wie vordem köpfte.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)