rulururu

post Ulrike S. malt schwarze Zahlen

Juli 8th, 2015

Abgelegt unter: Endesmal — Frolln Schmoll @ 18:15

Vorschlag:
Ende schmal! Ja, das ist der Lockruf sämtlicher Diätratgeber. Nur das Mittendrin bleibt ihr Geheimnis…

Hier der Vorschlag:
Die Kompetition for the Smallest Denkmal of the World! Jedes Jahr treffen sich Dutzende von Endesmal-Jünger, um sich die Größe, den Standort und das Aussehen zu beraten. Lange gingen die Meinungen auseinander, vor allem was die Öffentlichswirksamkeit des Minimals betrifft. Nun aber tut sich aber eine vielversprechende Marktlücke auf: Selfie ausdrücklich gestattet! (S. Bild und Link)

berlin-brandenburgertor-in-miniatur.jpg

Zweitmeinung:
2. Karuman Solimir Endesmal, ein großer bulgarischer Heeresführer, bis er vor die Tore von Konstantinopel zog. Dort endete seine Karriere in einem namenlosen dunklen Zeitalter. Geblieben von ihm ist eine beliebte Figur in den einschlägigen trashigen Doku-Soaps: da steht stets einer von den Bedenklichen, der an den Enden seines Schnurrbarts kaut. Das ist der Endesmal.

3. Das neue, erweiterte Spiel zum „Malen nach Zahlen“, jetzt mit unendlicher Nummernfolge.

malen-nach-zahlen.jpg

Und hoch

post Bei Arno Erich C. kommt das dicke Endesmal nach

Juli 8th, 2015

Abgelegt unter: Endesmal — Frolln Schmoll @ 18:07

Erstmeinung: Mal oder Marke für das Ende eines Absatzes. In Winword ist es dieses komische spiegelverkehrte fette P mit dem Doppel-Senkrechtstrich.
In hebräischen Texten, speziell in der Bibel und der Thora, heißt das Endesmal »Ssoof-Passuk«. Da sind die Buchstaben des letzten Wortes im Absatz so weit in die Länge gezogen, bis die Zeile zum linken Rand hin ausgefüllt ist. Zusätzlich beinhaltet der Sof-Passuk noch Anweisungen für den Gesang des Synagogen-Kantors.

Zweitmeinung: Das Ende der Reihe von Keinmal, Erstesmal, Zweitesmal, Drittesmal, Jedesmal usw. bis hin zum Endesmal. Bekanntlich kann Chuck Norris bis Unendlich zählen. Er hat es schon zweimal geschafft.

Drittmeinung: Drastische Aufforderung aus dem Publikum an einen langweiligen Vortragsredner: »End’ es mal!«

Und hoch

post Michael G. aus Berlin-Dermatologenburg übt sich im Schwarzmalerei

Juli 8th, 2015

Abgelegt unter: Endesmal — Frolln Schmoll @ 18:04

END’ ES MAL!
Netzkommentar und zugleich wörtliche Übersetzung der niederländischen Fernseh-Produktionsgesellschaft “Endemol”, bekannt geworden durch “Big Brother”, “Traumhochzeit” und viele weitere sattsam (abgeleitet von “satt haben”) bekannte Perlen der verzichtbaren Unterhaltungskultur.

ENDESMAL
mundartl. aus dem Ende des 14. Jhd. für schwarze Flecken auf der Haut (”schwarze Pest”), die zumeist den nahen Tod anzeigten.

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister gibt sich gebannt

Juli 8th, 2015

Abgelegt unter: Endesmal — Frolln Schmoll @ 18:02

Wichtiges Mitglied der Smal-Familie; so wie Anfangsmal, ungefähr wie Jedesmal, aber wichtiger als Irgendsmal oder gar Nirgendsmal; indes wäre jedes Ranking diesmal eher unangebracht.

Heutige Kalenderblattweisheit:

Irgendsmal, Nirgendsmal:
Durch die Wüste Reisen.
Stolperte mal Irgendsmal
Würd Endesmal es weisen.

Abermals

Verbannung des Banners

In den Mauern Hammaburgs
tönts: “Son Banner ist doch Murx!
Lasst euch nicht vom Banner bannen,
lasst euch nicht vors Banner spannen.

Banner sind ganz schlicht banal
und ein schreckliches Signal.
Drum entfernet flugs das Banner!
Es bringt uns alle durcheinanner!

Selbst ein excellenter Cluster
fällt mit nem Banner durch das Raster
für gar excellente Cluster.
Deshalb führt Banner nicht am Mast er.”

Dem Banner tut das schrecklich weh.
Es jammert beim FDGB:
“Früher gabs uns für fast alles,
heut will man Banner keinesfalles.”

Es spricht das F vom DGB:
“Das tut auch mir ein wenig weh.
Doch ist mir eh das Herze schwer,
denn es gibt mich gar nicht mehr.

Indes: Die wilde Bannerei
ist seit der Wende ganz vorbei.
So geh denn hin in Frieden.
Auch du bist fast verschieden.”

Das Banner lässt das Jammern sein.
Es sieht sein Ende gramvoll ein,
will nun nicht weiter stören
noch Hammaburgs empören.

So gehts dahin mit leisen Schritten
und jedes Weltkind in der Mitten
blickt ganz fröhlich hinterderein;
So könnt, so sollt, so müßt es sein!

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Einsmal ist Kainsmal; abelmals ist Immersmal. Endesmal: Dem Xylylylylylophon entlockt der Mensch manch schönen Ton.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)