rulururu

post Ulrike S. ist mit ihren Plätzchen zufrieden

August 6th, 2014

Abgelegt unter: Jogin — Frolln Schmoll @ 17:49

Joo, so ist es: Wogin‘ on the glick (s. Foto)!

wogin.JPG

Damit zum Vorschlag:
Jog-in: das Besetzen von öffentlichen Plätzen als Beweis einer Zufriedenheitsbekundung. Das genaue Gegenteil des Wutbürgers also. Die Jogins sind eigentlich ganz glückliche Jogl, so bemängeln es manche ihrer Kritiker. Aber die hatten sowieso für die gegnerische Mannschaft gehalten, behaupten wiederum andere.

Zweitjog:
JogIn: die gendergerechte Schreibweise für „der Jog“. Ganz allgemein neiden die Joginnen den letzeren ihre jogiale Ausstrahlung. Allerdings völlig zu Unrecht. Sagt doch schon eine alte Volksweise:
Da Jog, da Jog
Huckt harum den gaunzen Tog
Drauf sogt die Jogin
Do mog i ned blei’m
I lossn huckn
Wia’ra mog
(Und fuat woa sie)

Und hoch

ruldrurd
Nächste Seite »
ruldrurd
ruldrurd

  • WP
  • ruldrurd
    Powered by WordPress
    Entries (RSS) and Comments (RSS)