rulururu

post Arno Erich C. legt die Füße auf den Tisch

Juli 23rd, 2014

Abgelegt unter: Soccus — Frolln Schmoll @ 19:46

Erstmeinung: Römischer Centurio Gaius Marcellus Soccus. Er übernahm die (Un)-Sitte der Germanen und trug auch im heißesten römischen Sommer Socken in seinen Sandalen, was ihm nicht nur den Beinamen Soccus einbrachte, sondern auch die schlimmsten Schweißfüße des römischen Reiches.
Zweitmeinung: Ebenso erzürnter wie wirkungsloser Aufruf militanter Feministinnen in Facebook: Stellt Online-Chauvi-Chats Unter Strafe!
Drittmeinung: Zusammengepampfter Eintopf aus undefinierbaren Zutaten, den Sven Glückspilz in seiner Funktion als Smutje dem schrecklichen Hägar und seinen Mannen an Bord zu servieren pflegte. Die Pampe soll nach eingeschlafenen Füßen in drei Wochen lang getragenen Socken geschmeckt haben.

Und hoch

post Ulrike S., Weltmeisterin der Herzen, schlägt sich zum Volk durch (OK - der dauert…)

Juli 23rd, 2014

Abgelegt unter: Soccus — Frolln Schmoll @ 19:42

Vorschlag:
Lat. abk. f. Unter ferner liefen. Hatte der Kaiser einem Statthalter etwas mitzuteilen, ließ er für gewöhnlich einen Brief verfassen. Befand sich darin aber zusätzlich eine Botschaft für das Gesocks, so wurde diese mit dem Zusatz: ad soccus versehen. Daraus entwickelte sich schließlich das CC im E-Mail Verkehr.

Zweitmeinung:

Der Sukkubus der Fußballbesessenen. Man treibt ihn aus mit Hilfe von Masken, Stierhörnern, Körperbemalung, langstieligen Blasinstrumenten und allerlei magischen Gesängen. Nicht zuletzt gibt es für jede Gefühlslage das richtige Soccus (s. Bild).

soccus2.jpg

Jetzt aber endlich Schluss mit den Fußball-Witzen! Einen neidlos-herzlichen Glückwunsch an die Weltmeister! Das habt ihr aber gut gemacht!

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister lässt in Etwa die Tiger hochleben

Juli 23rd, 2014

Abgelegt unter: Soccus — Frolln Schmoll @ 19:32

Fundament der Grundlage allen Seins und Meins und Deins

Heutige Kalenderblattweisheit:

Dort in Rio de Janeiro
Weint ein Copacaballero
In den Wintersombrerero.
Olé!

Zwoccus:

Siehste

Der Soccus und der Soccubus
Die lagen flach im Wald.
Es fröstelte den Soccubus.
Der Wald war ihm zu kalt.
Da sprach der Soccus: »Siehste.
Viel wärmer war die Wüste.«

[b]Heute in Etwa[/b]

Das Feiern höret nimmer auf
(Doitschlaaand! Doitschlaand!):

Auf Backen und auf Bahren
Auch noch in Kompatibel,
In Farkt und in Koerzibel,
Da kann man es erfahren:

In Etwa ist heut Freudentag,
Ein Tag ist das, den jeder schätzt,
Der selbstverirrt im Hier und Jetzt
Ne feine Feier feiern mag.

In Brutto und in Netto
Auf Peppen und auf Poppen,
Da will man es noch toppen:
Da tanzen alle Gretto.

Ganz anders ists im Neulich.
Im Neulich hat mans wirklich schwer,
Das kommt nicht so von Ungefähr,
Das ist schon so ab Scheulich.

Da hat es keine Feier nicht,
Die gibts auch nicht in Petto,
Noch nicht mal am Aretto,
Geschweige denn im Land Gericht.

Ja, das kann man erfahren
In Farkt und in Koerzibel,
Auch noch in Kompatibel,
Auf Backen und auf Bahren:

In Etwa ist heut Freudentag,
Ein Tag ist das, den jeder schätzt,
Der selbst verirrt im Hier und Jetzt
Ne feine Feier feiern mag.

Outtake:

Drauf geh nicht ins Geheim.
Geh heim. Und nicht nach Tragend.
Und geh nicht über Ragend.
Geh einfach heim nach Vers am Reim.

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

In allen vier Ecken soll’n Sterne drauf blecken
(So sehn Tiger aus, tralalalala).

Und hoch

post Miñaki Sasijakintsu aus Charlotxa Gaztelua führt uns an der Nase herum

Juli 23rd, 2014

Abgelegt unter: Soccus — Frolln Schmoll @ 19:23

SOCCUS
Im ersten Wörterbuch der grönländischen Inuit-Sprache, das Hans Egede in den frühen Zwanzigern des 18. Jahrhunderts zusammen stellte, ist “SOCCUS” als Begriff für das Begrüßungsritual des “Nase-aneinander-Reibens” aufgeführt.

Erst viel später fand die Forschung heraus, dass der Inuk, der Egedes Quelle für eine Teil seines Werkes war, einige Brocken Winkingersprache beherrschte und sagen wollte “So [geht ein] Kuss!”

SOCCUS:
ursprünglich Handelsname eines Spezialkondoms für Fußfetischisten, stand Pate für die spätere augenzwinkernde Bezeichnung “Lümmelsocke” (Kondom schlechthin…)

SOCCUS
Zusammenziehung aus “Sockenschuss” (genauso wie “Adam” eine Verkürzung von “Amsterdam” ist oder “Ratte” für “Radfahrer gibt es auch nette”)

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)