rulururu

post Michael G. aus Berlin-Charlottenburg rauft das Haar

Juli 7th, 2013

Abgelegt unter: Einherier — Frolln Schmoll @ 19:51

EINHERIER
Fachsprachliche Bezeichnung für einen Bedeutungswandel durch fehlerhafte typographische Ausführung. Marketingexperten kreieren immer öfter Schreibweisen, die dem Markennamen einen anderen, zusätzlichen Sinn verleihen. Gelegentlich ist ein Wortspiel beabsichtigt, oft allerdings dürfte der neue Sinn ungeplant sein. So stellen sich neuerdings Fragen wie z.B.:
Woran starb das Meersalz?
totes_meersalz1.jpg
Wenn das Meer tot ist, was nützt ihm da noch eine Therapie?
therapie1.jpg

Was ist ein Saftbock? …
saftbock1.jpg


EINHERIER

In Österreich werden die Entwicklungsstufen von Wein sorgfältig unterschieden: “Sturm” ist noch in Gärung befindlicher neuer Wein (ist hier der Ursprung des Vereinsnamens “Sturm Graz” zu suchen? Vergleiche auch Neuer Wein/Federweisser), endet die Gärung, heißt er “Staubiger”. Zu Martini (11. November) wird er “getauft” und heißt jetzt erst “Heuriger”. Da er laut Gesetz diese Bezeichnung bis zum 31.12. des Folgejahres tragen darf, wäre in den letzten sechs Wochen des Jahres “Heuriger” aus zwei Jahrgängen im Umlauf! In dieser Zeit des Übergangs verwenden Kenner für den älteren Heurigen den Namen “Einherier” als Kombination aus “Einjähriger” und “Heuriger”! Nach dem 31.12. wird er laut Gesetz zwingend zum “Alten” - Verwechselung nunmehr ausgeschlossen.

EINHERIER
Es gibt ganz unterschiedliche Arten, mit einem stark zurückgewichenen Haaransatz umzugehen. Kämmen die Einen die wenigen verbliebenen Haare quer über die Glatze (Friseure bezeichnen das als Barcode-Frisur),
barcode.jpg
klammern sich die Anderen an jedes (noch) fest verwurzelte Haar, lassen dieses möglichst lang wachsen und verbringen völlig aberwitzige Zeit damit, jenes Relikt aus besseren Tagen mit Pomade sorgfältigst in Spiralen auf der Platte fest zu kleben. So ein - quasi einhaariger - Mann wird von Glatziologen als “Einherier” bezeichnet…
einhaariger.jpg

Und hoch

post Arno Erich C. predigt dem Berg

Juli 7th, 2013

Abgelegt unter: Einherier — Frolln Schmoll @ 19:42

EINHERIER: Durch scheinheilige Heuchelei charakterisierte Persönlichkeiten, die e i n h e r gehen, als könnten sie kein Wässerlein trüben, aber im Inneren die finstersten Gedanken hegen und, was noch schlimmer ist, sie auch zur Ausführung bringen, doch ihre Schandtaten werden Unschuldigen zur Last gelegt. In den Reihen der Einherier finden sich überwiegend Großunternehmer sowie die von ihnen bestochenen Politiker und leitenden Beamten.

Vor den Einheriern warnte schon Jesus in seiner Bergpredigt mit den Worten:
»Hütet Euch vor den Schriftgelehrten, die da e i n h e r gehen in langen Gewändern, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. Sie fressen der Witwen Häuser « usw.

Und hoch

post Der heute mal eher unterbelichtete Herr Lürikmeister irrt einherier

Juli 7th, 2013

Abgelegt unter: Einherier — Frolln Schmoll @ 19:35

Gehobene Bezeichnung für das »Eierlöffelchenschlafen«

Heutige Kalenderblattweisheit:

Das sprichwörtliche »Kommste heut nich, kommste morgen« hat seinen Siegeszug um die Welt angetreten. Es ist noch nicht zurück. Momentan wird es unterwegs zwischen Hamburg, Mannheim und Einherien vermutet.

Einzworier:

Kein Daherier

»Meinherier ist Algerier.
Woher ist denn Deinherier?
Vielleicht ist er Kanadier?
Oder gar Arkadier?

Auch obendrein ein Magier?
Dazu ein Vegetarier?
Und kam er dir verquer?
Verquer oder verquerier?

Der Fragen sind noch mehr.
Es werden immer mehrier.«

»Nein, nein, nein, Meinherier
Ist nimmer ein Daherier,
Kein Pole, kein El Spanier.
Er ist Gehtdichnixanier.«

Zyklus »Irrungen und Wirrungen in Einherien«

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

Keinherier sei Deinherier. Oder lieber Meinherier. Oder überhaupt keine Möbel.

Bildlich betrachtet:

Nachdem das komplette NSA-Obamarama das Bild cannt, soll es die Besserwissergemeinde erst recht erfahren: So sah meine erste, mit 13 selbst zusammengesparte
Kameradin Kamera
agfaflexilette.jpg
aus, die später freundlicherweise eine Wien-Exkursion des 20-jährigen Studenten nullte, weil sie 400 Architekturaufnahmen unbelichtet ließ. Schnüff.

Und hoch

post Ulrike S. sucht den Superstar…

Juli 7th, 2013

Abgelegt unter: Einherier — Frolln Schmoll @ 19:29

Vorschlag:
Ein Herier hörte von einem Casting für einen Monumentalfilm. Gesucht ward ein Charakterkopf, der einer Menge einherschritt. „Genau das Richtige für mich“, sagte sich der Herier. Als er jedoch auf dem Set hereingeschneit kam, fand er dieses öd und leer: „Scher dich wieder fort“, rief ihm der Produzent zu. „Die Geldgeber sind uns abgesprungen.“ – „Den Teufel wird ich tun!“, brüllte da der Herier. „Bin ich etwa EIN SCHERIER?“ Und so steht er da und wartet noch heute auf seinen Einsatz.

Zweitmeinung:
Wie schon ein altes Sprichwort sagt:
Mit Schulden gehen die Sorgen einher.
Und werden es derer mehirer, gehen sie noch einherier.

3.
Der abtrünnige Gemahl der HäreSIE, der sich in seiner Klause verbarrikadiert. Dort grübelt er nun, wie er sich mythologisch wichtig machen kann.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)