rulururu

post Ulrike S. sprießt zeitweise quer

Juli 18th, 2012

Abgelegt unter: Quanteln — Frolln Schmoll @ 18:20

Nun ist das Granteln eine urösterreichische Tugend. Aber dahinter tun sich doch einige Fragen auf:
a) Ein jeder möchte ein Quanterl vom Glück. Aber darf man darum quanteln?
b) Die klassische Kleidungsfrage: Welches Gwandel soll ich heut nehmen? Es ist zum Quanteln, die ewige Qual mit dem Gwandel!
c) Dürfen junge Gigolos ihre älteren Anverwandten zum Tanz auffordern, mit den Worten: Sag mir Quanterl, sag mir wann…

Dennoch, der Vorschlag:
Die letzten, geheimen Zutaten für die Zubereitung der Gerichte der Tantalusqualen. Einst so eifersüchtig von den Sybillen bewacht wie heutzutage die Olympischen Dopingrezepte.

Zweitmeinung:
Temporäre Quersprossen im Raum-Zeit-Kontinuum. Ein bewährtes Hilfsmittel zur Durchquerung des mehrdimensionalen Raums für erfahrene Zeitreisende.

Und vergessen Sie das Handtuch nicht!

Mahnt Ihr Frolln Schmoll

Und hoch

post Die besondere Fußnote des Arno Erich C.

Juli 18th, 2012

Abgelegt unter: Quanteln — Frolln Schmoll @ 18:17

Erstverquantelung: Im Gegensatz zu den manuell handhabbaren Hanteln versteht man unter QUANTELN Kraft- und Ausdauertrainingsgeräte für Schweißfüße (ugs. Quanten). Es handelt sich um Spezialschuhe mit eingearbeiteten Bleigewichten in Standard-Abstufungen von 1, 2, 5 und 10 Kilogramm. Zwecks Stolper-Prävention sind die Gewichte nicht quer, sondern in Längsrichtung der Schuhe montiert.

Als Verb bedeutet es das Gehen, Joggen oder Laufen mit derart beschwerten Schuhen. Ein Beispiel dazu:
Alle Krabbeltiere sind schwach — nur die Taranteln, die hanteln und quanteln!


Zweit-Quantisierung
: Quanteln nennt man die äußerst schmerzhaften Quaddeln, die nach Tarantelstichen oder -bissen zurückbleiben. Sie können bis zu Faustgröße anschwellen.

Dritt-Quantifizierung: In Qual ausartendes Granteln zänkischer Ehefrauen (Xanthippen) oder nörgelnder Greise (Knischpel).

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister hält friedlich Hof

Juli 18th, 2012

Abgelegt unter: Quanteln — Frolln Schmoll @ 18:13

Spielart (sic!) des altbayerischen -> Schafkopfens, die heute nur noch in entlegenen Alpentälern ->Tirols bekannt ist; dabei führt der lederbehoste gemeine Altbayer den Kartenfächer in der linken Hinterhand, während er mit den Zehen des rechten Fußes ausspielt dass es nur so kracht.

Heutige Kalenderblattweisheit

Der Wind pfeift kalt
Durch Flur und Wald.
Da wär ein warmer Regen
Ein wahrer Sommersegen.

Zweitquantelnd zu etwas völlig Anderem:

Aus Kirche und Wissenschaft

Manko

Man wartete ein ganzes Weilchen
Auf das bosone Gottes-Teilchen.
Mit Hilfe mancher Rechentricks
Einst postuliert von Peter Higgs
Trat auf nach 50 Jahren schon
Fast greifbar jenes Higgs-Boson.

Sehr klein ist es und länglich,
Blitzschnell und rasch vergänglich.
Die Schweizer aber hörten gern:
Nachgewiesen hat’s das CERN.
In Rom indes klagt man entsetzt:
»Dieses Teilchen fehlt Gott jetzt!«

Jenes vermeintliche Manko gebar jüngst eine gutgemeinte eurythmische Aufführung durch drei Kurienkardinalsgattinnen mit dem Titel: »Auf der Suche nach dem verlorenen Gottesteilchen.«

Aus dem ewig weisen Poesiealbum

Es ist Wahnsinn, wozu die Psyche
des Menschen in der Lage ist.

* * *

N. b.:
Hätte ich jetzt noch Zeit - ich setzte mich auseinander mit dem auf der letzten Gewinnerseite abgebildeten Straßenschild »Zum Hünengrab«, das etwas morbide auf vor- und frühgeschichtliche Bezüge Bahrenfelds hinweist. Genau wie die benachbarte Straße Urnenfeld. Gleich nebenan öffnet sich der Stille Weg. Das Ende des Weges mündet vor dem Haupteingang des Friedhofs in einen Kreis - welch eine diskrete Symbolik für Leben und Vergehen. Aber auch heutiges Leben bricht sich Bahn: Nahegelegen ist das Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY mit Hasylab, Doris, Petra und Hera - das sind so Teilchenbeschleuniger wie am CERN.

Die Beschleunigungen laufen indes in Kreistunneln unter der Erde ab. Da erkennen wir sie, die Zusammenhänge mit dem stillen Kreisweg am Friedhof. Insgesamt eine recht ruhige, indes nicht wirklich unbelebte Lage. Warum sollte das FrollnSchmoll da nicht wohnen wollen?

Und hoch

post Míšek Rozumbrada aus Hrad Karlička holt das beste aus dem Quark

Juli 18th, 2012

Abgelegt unter: Quanteln — Frolln Schmoll @ 18:09

QUANTELN:
Austriazismus für die unnachahmliche spezielle Art des Helmut Qualtinger, zu granteln, also übellaunig-gereizt über Gott und die Welt herzuziehen. Niemand philosophiert wie er in verschiedenen Rollen über Die Zukunft Österreichs und es scheint fast, als habe er mit dem Couplet “Bei mir sads alle im Oasch daham” seine persönliche Lebensphilosophie dargelegt.

QUANTELN:
der Fortpflanzung dienende Interaktion bei Quallen (Begriff analog zum Ausdruck “vögeln” gebildet).

QUANTELN:
Flämische Spezialität: Kutteln im Quarkteig frittiert, dazu reicht man traditionell frittierte Kartoffelstäbchen.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)