rulururu

post Jens B. gibt sich schrebsam

September 5th, 2012

Abgelegt unter: Sparterie — Frolln Schmoll @ 13:32

Vorschlag:
bln. vornehm “Kleingartenanlage”

Zweitmeinung:
Alter griechischer Baum.

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister schießt auf Spargel und schlägt die Holländer

Juni 17th, 2012

Abgelegt unter: Sparterie — Frolln Schmoll @ 17:18

DDR-Surrogat (1949-1990) der gemeinen -> Materie; 2008 von -> Angela M. aus der -> Uckermark wiederentdeckt und der Bevölkerung zur Zahlung der anfallenden Banksterbedarfe in der Euro-Zone (s. a. -> EFSF, -> Fiskalpakt und -> ESM) verordnet: »Solidarität für unsere -> systemrelevanten Finanzdienstleister! Wir dürfen nicht mehr über unsere sparteriellen Verhältnisse leben.« Damals, als alles auch nicht besser war, hatten die DDR-Bürger mit S. über etliche -> Spartakiaden einen gleichfalls systemrelevanten Verbau ihrer Westgrenze finanzieren dürfen.

Heutige Kalenderblattweisheit

Die Schafskälte
geht mächtig um
Im Juni um den Elften rum
Speziell am Mare Balticum.

Zweitmeinerie:

Spargelterie

Hei! Wie schön die Spargel schießen
Aus dem warmen Spargelbeet.
Lasst den Spargel uns genießen
Bis die Saison zu Ende geht.

Trennt die Dotter, schmelzt die Butter
Kräftig fein im Wasserbad,
Weißwein rein in das Geschmudder,
Pfeffer, Salz, Zitronensaft.

Schlagt mit Geduld die Hollandaise
Lecker zu den feinen Sprossen!
Die hat bereits der Lurwich Seize
In Versailles mit Lust genossen.

Sie vermag sehr zart zu heben
Den Geschmack der Spargelfinger.
Dazu Frühkartoffeln geben,
Dann ist Spargel voll der Bringer.

Noch ist Zeit - doch nicht mehr lange
Wird man lecker Spargel stechen
Genießt noch manche weiße Stange
Bis wir von St. Johannis sprechen.

Da gehn die Spargelfelder leer,
Spargel wird nicht mehr gestochen.
Dann ist kein Spargelhandel mehr.
Dieser Brauch wird nicht gebrochen.

Nunmehr treibt der Spargel Triebe,
Blüht aus seinen Beeten.
Wir pflegen ihn mit großer Liebe
Tun ihn zärtlich jäten.

Nächstes Frühjahr irgendwann
Wirds wieder warm im Lande,
Geht der Genuss von vorne an
Unsrer Spargelbande.

Aus dem ewig weisen Poesiealbum:

Nackt ist es kälter als draußen.

Nicht endenwollende Debatte:
iKrebs, Michael

Und hoch

post Panta rhei bei Arno Erich C. – allerdings eher spärlich…

Juni 17th, 2012

Abgelegt unter: Sparterie — Frolln Schmoll @ 17:10

Erstmeinung: Arterie eines Spartaners, durch die darüber liegenden gestählten Athletenmuskeln besonders zäh und unempfindlich gegen Verwundungen im Kampf.

Zweitmeinung: Klinikärzte-Jargon: Fast völlig mit Kalk und Cholesterin verstopfte Arterie, durch die das Blut nur mehr äußerst spärlich fließt. Der Patient sollte besonders sparsam mit Anstrengungen und Atmung umgehen.

Drittmeinung: Sparterie (auf der letzten Silbe betont): Protziges Athleten-Gehabe eines Sportlers, der ständig seine schwellenden Muskeln zur Schau stellt.

Und hoch

post Ulrike S. spart nicht an Brot für die Welt

Juni 17th, 2012

Abgelegt unter: Sparterie — Frolln Schmoll @ 17:06

Vorschlag:
Die Sparterie ist die Grundlage aller Spartenbildung. Man unterscheidet jedoch in ihrer Zusammensetzung zwischen der echte Protosparterie und dem spartenübergreifenden Dilettantismus, wobei der letzere, je nach Sparte, durchaus nicht immer fehl am Platze ist (s. -> Besserwisserei).

Zweitmeinung:
Was man sich vom Munde abgespart hat, kann man noch schöne Sachen draus bauen. (dazu ein Foto…)

sparterie_graz.jpg

+++++++++++++++++++
Apropos, hochverehrtes Frolln - das sind ja äußerst delikate Rezeptvorschläge, doch bleiben hier einige kritische Fragen zur Tierkörperverwertung:
soll man Rochen verkochen
oder Ahle vermahle(n)
darf man Molche erdolche(n)
oder Brassen verprassen
derweilen Käfer einschläfer(n)?
und kann man
aus
Hahnenkamm _ Schwamm
aus
Bienenwachs _ Lachs
züchten?
Tja, da muss man wirklich viel bedenken.

Und hoch

post Mike Wiseguy spart nicht am Rama-Dan

Juni 17th, 2012

Abgelegt unter: Sparterie — Frolln Schmoll @ 16:53

Na gut, wir verschweigen
SPARTERIE,
die zur Scheinideologie erhobene, bisweilen hysterisch-manisch anmutende Projektion des Heilfastens auf ganze Volkswirtschaften mit dem eurovedischen Mantra
„Spare Krishna, Spare Krishna,
Krishna Krishna, Spare Spare,
Spare Rama, Spare Rama,
Rama Rama, Spare Spare.“
Verständlich, dass besonders die Margarine-Hersteller unter der Führung von Unilever gegen das sektiererische Gebaren der Sparterie Sturm laufen!

und melden stattdessen:

SPARTERIE
Eine echte Plage ist die explosionsartige Zersplitterung des Fernsehens in immer noch mehr und speziellere Spartenprogramme. Hans Zippert: beklagt “… ein verwirrendes Angebot von Spezialkanälen: Eins Plus, Eins Minus, Eins Minusminus und Eins Komma Null, den Kinderkanal, den Seniorenkanal, den Jugendkanal, den Frauenkanal und den Frauenkanal mit Migrationshintergrund.” (in HörZu 20/12). Die Zersplitterung ist aber nicht allein der ARD vorbehalten: Es gibt eigene Sendekanäle für WDR Fernsehen Köln, WDR Studio Aachen, -Studio Bielefeld, -Bonn, -Dortmund, -Duisburg, -Düsseldorf, -Essen, -Münster, -Siegen, -Wuppertal – da fragt man sich zu Recht, warum nicht auch Castrop-Rauxel mit der Talkshow “Limerick auf Bladenhorst” oder Grevenbroich mit dem Politmagazin “HSP aktuell”, moderiert von Horst Schlämmer, den ihnen zustehenden eigenen Sendeplatz haben. Geplant war ja auch ein F.D.P.-TV (Arbeitstitel “Nun macht mal ‘nen Punkt”), aber bekanntlich hatten die Liberalen schon immer e
in Problem damit, ein vernünftiges Programm auf die Beine zu stellen. Die Linken sind zutiefst zerstritten, ob das Angebot von eigenen Sendeplätzen für saarländische Politrentner, Brandenburger Altkader, kommunistische Plattform und Porsche fahrende Gewerkschafter als Chance pluralistischer Selbstdarstellung oder als hinterlistiger Spaltungsversuch des K(l)assenfeindes anzusehen ist. Erotikkanäle für spezielle Vorlieben (“Der kleine Tierfreund”) und Homeshopping für Schmuck (”Juwelo-TV”), Reisen (”Auf und davon”), Kleidung ab Größe XXL (”Schwer in Form”), Autotuning, Zwiebelhacker und Fitnessvideos - es gibt kaum etwas, das nicht seinen Spezialsender hätte. Sparten über Sparten - eine Manie, diese Sparterie!

Zweitmeinung:
SPA-ARTERIE

Die auch “Spa” genannten Wellnesstempel besitzen (einem Organismus nicht unähnlich) für reibungsloses Funktionieren getrennte Kreisläufe zur Zu- und Ableitung von Warmwasser, Kaltwasser, Frischluft, Warmluft, Abluft, Energie zum Heizen, Kühlen, Pumpen, Beleuchten, zur Berieselung mit Musik und lauwarmen Öl… und so ist des Spabetreibers liebster Feind der örtliche Stromversorger und die Schlagader seines Unternehmens, die Spa-Arterie, ist die 380 V .Drehstromzuleitung. ..

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)