rulururu

post Ulrike S. gibt sich mit Halbheiten zufrieden

April 29th, 2012

Abgelegt unter: Haftara — Frolln Schmoll @ 21:53

Vorschlag:
Wie schon der Eremurus sagte: man wird schreiben über Halb-Gewichte, medioker ausgebildete Zollangestellte und der alles bewegenden Frage: was geschah mit den ausgehobenen Tarifen jenseits der Haftara-Grenze…aber nichts davon ist wahr! Vielmehr handelt es sich um:

Das goldene Bergsteigerabzeichen für Hobbyalpinisten, die sämtliche Gipfel der Hohen Tatra zur Hälfte bestiegen haben. Es wird kostengünstig abgegeben in jenen beliebten Rasthäusern, die sich entlang der besagten Mittelstationen eingerichtet haben.

Zweitmeinung:
Der durch diverse Abenteuerromane berühmt gewordene Papagei aus den überseeischen Strafkolonien. Gab es ihn wirklich? War er ein Mythos? Die Antwort wüsste nur der Haft-Ara. Aber die Biester plaudern ja nicht, wenn sie wirklich sollten.

Und hoch

post Arno Erich C. fährt der Judikative in die P-Ara-De

April 22nd, 2012

Abgelegt unter: Haftara — Frolln Schmoll @ 20:19

Erstmeinung: Die Heilige Haftara ist die Schutzpatronin der Gefängnis-Insassen. Zu ihr beten die Häftlinge und stiften ihr Weihekerzen in der Hoffnung, durch ihre Fürbitte bei den Schutzengeln des Gefängnisdirektors und des Haftrichters wegen guter Führung vorzeitig entlassen zu werden.

Zweitmeinung: Triumph-Fanfare, die jedem aus der Haft Entlassenen vom Gefängnisorchester zur Feier der wiedergewonnenen Freiheit geblasen, getrötet, getrommelt und gepfiffen wird. Zumindest hat jeder Entlassene gesetzlichen Anspruch darauf, doch so gut wie allen Gefängnissen fehlen leider die finanziellen und musikalischen Mittel zur Erfüllung des Anspruchs. Ein Mitgefangener hatte auch schon einen Text dazu geschrieben:
»Haftari und Haftara,
die Freiheit ist nun endlich da!«,
doch er konnte sich damit nicht durchsetzen, weil die ganze Zeremonie in Vergessenheit geriet.

Drittmeinung: Psychopharmakon, das Häftlingen verabreicht wird, damit sie die Gefängnisstrafe als Wohltat empfinden und ihre Haft in totaler Euphorie absitzen. Das erspart dem Staat Millionensummen für Sicherheitsmaßnahmen, weil die Häftlinge gar nicht mehr raus wollen, solange sie unter der Wirkung dieser Droge stehen bzw. sitzen.

Viertmeinung: Neuzüchtung einer biologisch-dynamischen Hafersorte, nach deren Verzehr jeder Gaul sich in einen geflügelten Pegasus verwandeln kann, um sich mit dem reitkundigen Dichter in die Lüfte zu erheben und ihn auf den Gipfel des Olymps direkt zu Zeus zu tragen.

FünftmeinungArno : Haft-Ara, kommt nur in den USA vor: Papagei, der wegen wiederholt in der Öffentlichkeit ausgestoßener obszöner Schmäh- und Schimpfworte vom Supreme Court zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Proteste der A.S.P.C.A. (American Society for Preventing Cruelties to Animals), das Tier könne für diese Äußerungen nicht zur Rechenschaft gezogen werden, da es den Sinn der Worte nicht verstehe, blieben erfolglos. Der oberste Bundesrichter entschied: »A crime is a crime is a crime!«

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister robbt sich auf die Insel

April 22nd, 2012

Abgelegt unter: Haftara — Frolln Schmoll @ 20:09

Als noch kopierte Doktortitel galten, gab es in den Weiten der Baltischen See vor St. Puterburg ein abgelegenes Eiland (Frohe Ostern nachträglich!). Obwohl vom Präsidenten jenes Putinlands, dem das Eiland angehörte, nur verharmlosend ‘Robbeninsel’ genannt, hieß es im putinischen Volksmund guttural anlautend nur ‘Haftara’.

Zweitelhaftara:

haftara.jpg

Heutige Kalenderblattweishei

Am 16. da ist, mein Lieber,
Der Monat ca. halb vorüber.
Jedoch die Kosten bringen fiese
Dem Girokonto jetzt schon Miese.

Ewige Katzengurtweisheit

Wenn Katzen Gurte schnurrend zurren
Wird mancher Zurrgurt knurrend murren.

Und hoch

Letzteres, verehrter Herr Lürikmeister, werde ich demnächst mal mit meinen Jungs ausprobieren.
‘Zurrgurt’ scheint mir ein brauchbarer Weg, die gestrige Strecke, bestehen aus zwei Mäusen, einer Jungdrossel und einem Eichhörnchen (!), nicht noch einmal vom Esszimmer(Sic!)-Teppich kratzen zu müssen…

Hadert Ihr Frolln Schmoll mit seinem Schiksal (und dem der nun vaterlosen Eichhörnchenkinder)

post Mike “Wiseguy” aus Charlottesborough im Kalauer-M-Ara-Thon

April 22nd, 2012

Abgelegt unter: Haftara — Frolln Schmoll @ 19:49

HAFT-ARA
Der Haft-Ara ist ein Zuchterfolg, an dem zwei namhafte Einrichtungen in Hamburg-Fuhlsbüttel und Hamburg-Stellingen maßgeblich beteiligt waren. Naturgemäß kommt der Haft-Ara in freier Wildbahn nicht vor und hat mit seiner am Fußring befestigten Eisenkugel auch keine Chance zur Flucht. Entgegen anderslautenden Gerüchten ist er - sehr zur Freude der Sprachforscher keineswegs fluchunfähig und hat den Kalender “Schiet di wat” herausgegeben.

haft_ara.jpg

Als nächste Verwandte sind zu nennen der Montan-Ara (hier in der Waschkaue - man beachte den Eimer!- vermutlich auf Schalke),

montan-ara.jpg

der in den Bergen Nordost-Tansanias beheimatete Usamb-Ara, der bedauerlicherweise erblindete Sah-Ara (”Ich kam, sah und siechte”)

sah-ara.jpg

sowie der etwas ältere (frankophone) Barb-Ara.

barb_ara.jpg

Nicht nachgewiesen hingegen ist eine Verwandtschaft mit Ti-Ara, T-Ara, Marm-Ara und L-ara geschweige denn Ara-Bien, Ara-Rat oder gar Ara-Fat. Keine Rolle spielen hier K-Sippe K-Ara-Korum, K-Ara-Ffe, K-Ara-Te, K-Ara-Ben-Nemsi usw. bzw. P-Sippe P-Ara-Chut, P-Ara-Pluie, P-Ara-Lympics (um nur einige zu nennen), die von den P-Ara-Psychologen therapeutisch betreut werden (besonders, wenn sie vorgeben, P-Ara-Normal zu sein!). Von der H-Sippe (man berichtet von H-Ara-Kiri) hat leider kein Exemplar überlebt.

Und hoch

So, so. Und was ist mit der seit längerem nicht mehr gesichteten Q-Sippe, den Qu-Ara-Ntänes? Und der T-Sippe? Nicht, dass ich die T-Ara-Ttulas vermisse… Oder wurden die von der W-Sippe geschluckt – den W-Ara-Nen?

Frau Ulrike S.: Übernehmen Sie!

G-Ara-Ntiert Ihr Frolln Schmoll für nix

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)