rulururu

post Arno Erich C. lässt die Puppen tanzen

November 28th, 2010

Abgelegt unter: Renaissance 2.0 — Frolln Schmoll @ 18:18

Ein kulturelles Ereignis mit Augsburger Lokalkolorit: Die AUGSBURGER PUPPENKISTE stellt ein Marionettentheater auf. Zwei Dichter, die zu Augsburg eine besonders innige Beziehung haben, nämlich Bert Brecht und Charles Bukowski, treten als Marionetten zum Dichterwettstreit an und hauen sich gegenseitig (und natürlich dem Publikum!) ihre Gedichte und Gesänge bzw. genialen Schmuddelstories um die Ohren. Der Dirigent der Bukowski-Puppe darf nicht vergessen, sich im Verlauf des Wettkampfs einen Sixpack Bier und einen Whisky nach dem anderen reinzuschütten, damit sein Lallen und Brabbeln echt und überzeugend rüberkommt.
Zwischen den literarischen Leckerbissen wird Thereminmusik gespielt. Das Theremin ist ein Instrument mit viel Zukunft und erlebt derzeit eine gewaltige Renaissance. Deshalb eignet es sich hervorragend für dieses Projekt.
Da Bukowski leidenschaftlich auf Pferde wettete, kann ab und zu auch Pferdegetrappel, untermalt mit Rennbahngeräuschen, eingeblendet werden. Die Marionettenbühne braucht eine transparente Leinwand als Hintergrund, um von der Rückseite her Pferderennen, Szenen aus der Dreigroschenoper und Bilder von Bukowski bei seinen Lieblingsbeschäftigungen zu projizieren.

Wenn die Augsburger sich entschließen, meinen Vorschlag zu verwirkklichen, werde ich spornstreichs hinfahren.


Außerdem fügt Herr C. hinzu:

Apropos Hinfahren: Im Januar 2011 jährt sich doch Ihr Schmollswinkel-Geburtstag zum 4. Male. Haben Sie da schon etwas beim Luschtigen Wirt geplant? Ich möchte den versprochenen Snaps nur äußerst ungern verfallen lassen.

Dazu folgendes:
Da im Januar die Temperaturen im Garten des Luschtigen Wirts vermutlich nicht eben raucherfreundlich sein werden, wird wohl auch der vierte Geburtstag des Winkels in den Schnee fallen.
Die Terminplanung zur Nachfeier folgt nach dem Winterschlaf.

Aber auf keinen Fall werden irgendwelche Snäpse verfallen. Es langt ja, wenn man mir den Zustand meiner Lunge vorschreibt. An meiner Leber wird kein Gastwirt bankrott gehen!

Verspricht das Frolln

Und hoch

post Jens B. bläst wieder nur Blech

November 28th, 2010

Abgelegt unter: Renaissance 2.0 — Frolln Schmoll @ 18:05

Vorschlag:
Web 2.0, Renaissance 2.0, also was wir uns darunter vorstellen müssen, ist doch keine Frage. Ich sehe zwar keinen Sinn darin, aber das war auch nicht die Frage.

Zweitmeinung:
Alles ist die Testversion. Renaissance in Augsburg ab sofort nur noch als Beta.

Vorschlag:
“Dabei fällt mir ein, lässt sich der ehem. Hausmeister und jetzige Dipl. Facility Manager (FH) Konrad D. aus seiner vollverglasten FacMan-Unit vernehmen, dass unser Blechbläser J. B. aus L. diesmal gar nichts von sich hören ließ. Gehört sich das?”

Tuuuuut.

Zweitmeinung:
Ich ließ nichts von mir hörnen. Fand keines hineinzututen.

Fantastisch roter Hinweistext übbrrrigens.
[Anm. d. Tuba B.: Den bekommen Sie nur zu sehen, wenn Sie keine persönlichen Daten eingeben.]

Und hoch

post Der Herr Lürikmeister dreht am Rad

November 28th, 2010

Abgelegt unter: Renaissance 2.0 — Frolln Schmoll @ 17:57

Vorschlag:
Schau mit mir in die Augsburg, Kleines! (König Maximilian I. zum Frl. Bianca Maria Sforza 1493, mit dem er sich am 16. März 1494 in 2. [sic!] Ehe vermählte.)

Zweitmeinung:

Hamster

Vorschlag:
Unter dieser Bezeichnung brachte die Ballonfabrik Augsburg ihr letztes Ballonfahrzeug heraus; wg. mangelnden Interesses des Verteigungsministeriums an diesem Modell wurde das Unternehmen insolvent und zum 31. März 2009 geschlossen.

Zweitmeinung:
Das nur mal zwischendurch …

Vorschlag:
Coverversion eines bekannten Songs der Augsburger Puppenkiste mit dem Titel “Eine Insel mit 2.0 Bergen”.

ZweitPunktNullMeinung:

Lummerstadt reloaded

Mein Augsburg ist ganz lall und lull:
Es hat jetzt Renaissance Zwo Null.
So lobt man sich hier voll und ganz
Und Zwo Punkt Null die Renaissance.
Es finden alle wonderful
In Augsburg Renaissance Zwo Null.

Renaissance Zwo Null stimmt froh
In Augsburg und auch anderswo.
Ganz Augsburg hat ne gute Chance
Mit Zwo Null und Renaissance.
Daraus ergibt sich so manch Feines
Wie: “Schau mir in zwo Augen, Kleines!”

Nur Mancher fragt sich voller Groll
Was Zwo Punkt Null bedeuten soll.
Doch das ist nicht mehr wirklich wichtig.
Denn Renaissance Zwo Null ist richtig.
Und so ist Augsburg lall und lull
Von Renaissance und Zwo Punkt Null.

Zyklus: Augsen und Burgsen in der Lummerstadt

Und hoch

post Doppeldudenabräumerin Ulrike S. ist auf dem Sprung

November 28th, 2010

Abgelegt unter: Renaissance 2.0 — Frolln Schmoll @ 17:26

Vorschlag:
Es handelt sich höchstwahrscheinlich um die Fortsetzung der Steirischen Landesausstellung mit dem mitreißenden Titel comm.gr2000az, die bei uns vor 10 Jahren stattgefunden hat. Das Thema dieser Ausstellung war übrigens “Kunst, Wissenschaft und Kommunikation”- aber das hätten Sie natürlich selbst sofort vermutet.

Das lässt sich besserwisserisch eigentlich noch kaum überbieten. Dennoch wage ich einige weitere Deutungsversuche:

1. Der Titel hat zwar keine tiefere Bedeutung, wurde jedoch in einem öffentlichen Publikumscasting zum beliebtesten Namen gewählt.

Zweitmeinung:
2. Ein neues, numerisches Katalogisierungssystem zur Erfassung von italienischen Kunstwerken auf international einheitlichen Standards:
Renaissance one-dot-O
= the period of Massacio
Renaissance one-dot-one
= the time of Giorgione
Renaissance two-dot-O
= the age of Leonard- & Michelangelo
Merkt man sich auch gleich viel leichter als die elitären, unzeitgemäßen Begriffe wie Früh-, Hoch- und Spätrenaissance.

3. Ein Backup-Programm für Haushaltsgeräte, die den Sprung in das 21. Jahrhundert verpasst haben

renaissance-zwonull.jpg

Und hoch

post Michael G. aus Berlin 2.0 (und damit meint er ausdrücklich nicht das Ergebnis Osnabrück - Hertha…) macht Unfugg

November 28th, 2010

Abgelegt unter: Renaissance 2.0 — Frolln Schmoll @ 17:14

RENAISSANCE 2.0
Ist ein Schlüsselbegriff, der die Wiedergeburt der Fugger-Dynastie im 21. Jahrhundert beschreibt.

Die „Fugger von der Lilie“ finanzierten als Bank-und Handelshaus von Augsburg aus Wahlen, Herrscher und deren Kriege und gelten bis heute als eins der bedeutendsten Bespiele für die politische Macht der Ökonomie. Die „Fugger vom Reh“ agierten zunächst ebenfalls äußerst erfolgreich als Händler und Bankiers, verloren jedoch bald in der Folge riskanter Geschäfte mit den Habsburgern ihr gesamtes Vermögen. Nach dem Bankrott von Georg Raymund Fugger Ende des 16. Jahrhunderts versanken die „Fugger vom Reh“ endgültig in die geschichtliche Bedeutungslosigkeit.

„RENAISSANCE 2.0“ verweist zunächst generell auf die geistes- und kunstgeschichtliche Epoche, in der auch die Blütezeit der Fugger
vom Reh anzusiedeln ist (ca. 15. und 16. Jahrhundert). „Renaissance“ (im Wortsinn „Wiedergeburt“) ist aber auch allgemein ein Begriff für das
Neuerstehen einer tot geglaubten Strömung – oder Familie. Der Zusatz „2.0“ als Zitat des Begriffs „Web 2.0“ nun schlägt einen Bogen zur IT-Branche des 21.
Jahhunderts und der „New Economy“, in der schwindelerregende Gewinne gemacht (und mit dem „Platzen der Blase“ wieder verloren) werden konnten. Was hier nun konkret gemeint ist, erweist das gesprochene Wort: „Reh-Naissance 2.0“ bedeutet somit nichts Anderes als die neue („2.0“!) Geburt des „Rehs“!.

Trennen wir nun das Wort „Ren-Aissance“ auf: „Ren“ ist biologisch wie lautlich wie buchstäblich eng mit dem „Reh“ verwand, und „Aissance“ als Wortverbindung von „Essence“ (frz. „Wesenskern“) und „Aisance“ (frz. „Leichtigkeit“, „Gewandtheit“, aber auch „Wohlstand“) zeigt, worum es geht: Durch Gewandtheit zu Wohlstand kommen ist der Wesenskern der Fugger vom Reh, die mit ihrem Gewinn aus der New Economy die Dynastie zu neuem Erfolg und Einfluß führen!!

Zweitmeinung: -

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)