rulururu

post Markus E. aus L. am A. spricht Französisch

August 30th, 2010

Abgelegt unter: Tredecimferiae — Frolln Schmoll @ 19:02

Einem so schweren Wort kommt man am besten durch Bestandteilanalyse auf die Spur. Das letzte Stück, “feriä”, ist einfach, das ist Französisch für “macht nix”. Auch “cim” ist leicht, das ist natürlich bavarisches Latein für “cum”, also “mit”. Nur “trede” macht Schwierigkeiten. Denn das phonetisch nahe liegende “Trete” passt ja nicht in den festlichen Kontext. Deshalb muss das “Tröte” heißen. Also: “Trede cim feriä” - “Tröte mit, macht nix!” Und wir versammeln uns zur Vuvuzelaausgabe vor der voll verglasten FacMan-Unit.

Und hoch

post Susanne K. ist eitel und möchte vollständig abgedr… äh … abgebil… äh … wiedergegeben werden

August 28th, 2010

Abgelegt unter: Tredecimferiae — Frolln Schmoll @ 23:31

TREDECIMFERIAE - Geheimbund der Drei-Zehen-Trägerinnen. Voraussetzung für die Mitgliedschaft sind nicht zwingend verstümmelte Füße; Knoblauchzehen und Echinazehen werden ebenso getragen wie Konkubinazehen. Im Unterschied zu den ansonsten unorganisierten Rechtsträgern (Dexterferii) und Linksträgern (Sinisterferii) sind die Tredecimferiae völlig frei, was die Art und Weise des Drei-Zehen-Tragens angeht. Mutmaßlich bevorzugte Trageorte sind Handtaschen und hohle Absätze.

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)