rulururu

post Womanizer Arno Erich C. macht Schule

August 12th, 2010

Abgelegt unter: Schakaré — Frolln Schmoll @ 21:55

Erstgemeinung: Heilige Tempelhure im antiken Babylon.während der Regierungszeit des Königs Hammurabi. Kein ungefährlicher Job: Wenn eine Schakare sich weigerte, mit einem der Priester den Beischlaf zu vollziehen, wurde sie unverzüglich geköpft.

Zweitgemeinerung: Wenig schmeichelhafte Bezeichnung für eine massiv und üppig aufgedonnerte alte Frau, die mit all ihrer verschwenderisch angewandten Kosmetik nur das Gegenteil der erwünschten Wirkung erzielt. Zusammengezogen aus: Scharteke und Schabracke.

Drittgemeinisierung: Vertragsstrafe an indischen Mysterienschulen, wenn ein Guru es nicht schafft, seinen Schüler innerhalb der vereinbarten Frist zur Erleuchtung zu führen. Wird jedoch nur fällig, wenn der Schüler die Ableistung der ihm auferlegten Meditationsstunden durch gegengezeichnete Protokolle glaubhaft und überzeugend belegen kann. Etliche prominente Brahmanen haben bereits diesen “esoterischen Bürokratismus” als Schritt in die falsche Richtung scharf kritisiert, konnten aber nichts dagegen ausrichten angesichts der Einnahmequellen der Schulen. Die Schakare wird nämlich nicht dem Schüler oder seinen Eltern, sondern der Verwaltung der Schule ausbezahlt.

Viertgemeinifizierung: Eng anliegender indischer Wickelrock für schöne Frauen mit schlanker Figur.

Und hoch

ruldrurd
Nächste Seite »
ruldrurd
ruldrurd

  • WP
  • ruldrurd
    Powered by WordPress
    Entries (RSS) and Comments (RSS)