rulururu

post Der Herr Lürikmeister und die Völkerverständigung

April 14th, 2010

Abgelegt unter: Adrio — Frolln Schmoll @ 17:12

ADRIO

Wortfreie Gesangskunst, deren höchste Entwicklungsstufe in der UdSSR der 70er Jahre erreicht wurde, wie Eduard Khil, Perle der sowjetischen Gesangskultur, mit perfekter Choreografie, überzeugender Darstellung und in wunderschöner Ausstattung beweist.

Zweitgewurschtel:

IX. Selten froh mit Adrio

Adrio macht selten froh.
Erstens ist es viel zu teuer.
Zweitens schmeckt es häufig nicht.
Drittens schlägt aus ihm oft Feuer
Dem Genießer ins Gesicht:
Selten froh macht Adrio.

Zyklus: Dem Wurschtl ist alles Wurscht

Outtake:

In Adrio de Janeiro
Schwenkt ein Copacaballero
Seinen Sommersomberero.
Olé!

Sagen Sie mal, Herr Lürikmeister, das Remix des Herrn FacMan,

das haben Sie doch persönlich gesungen – geben Sie’s zu!

Ist sich Ihr Frolln Schmoll sicher

Und hoch

post Ulrike S. lauscht in die Röhre

April 13th, 2010

Abgelegt unter: Adrio — Frolln Schmoll @ 21:17

Adrio Holl, heute nahezu vergessener Pionier des Stummfilms, brachte den ersten Drehtürgag der Filmgeschichte auf die Kinoleinwand.
Addio! - gestikulierte der Protagonist der Szene, als er den Raum durch das Drehtürkreuz verlassen wollte und im nächsten Moment wieder herein gewirbelt wurde. Addio! - skandierte das Publikum beim zweiten Mal begeistert mit. Adrio! - bejubelte es schließlich den dritten Versuch. Ein früher cineastischer Höhepunkt, der leider durch die oftmalige Wiederverwendung des Einfalls später völlig verwässert wurde.

Zweitmeinung:
Ein fröhlicher belgischer Privatsender, der in den 1970-er Jahren auch gerne liebevolle als das Rio de Janeiro des kleinen Mannes bezeichnet wurde: mit Liegestuhl und Sonnenschirm, ab an den Schotterteich, Barcardi Rum aus dem Getränkemarkt und Radio AdRio aus der Röhre!

3. Das Anti-Drehmoment in den modernen Sicherheitsverschlüssen für Haushaltschemikalien. Man drückt die Verschlusskappe vorschriftsmäßig nach unten, dreht an und - nichts passiert. Die Flasche bleibt geschlossen, der ultimative Schutz vor den schädlichen Nebenwirkungen des Putzmittels ist somit gewährleistet.

4. Ein junger römischer Halbgott, antiken Legenden zufolge der Erfinder des morgendlichen Frohgesangs im Badezimmer.

Und hoch

post Jens B. lässt im Ernst den Unsinn

April 11th, 2010

Abgelegt unter: Adrio — Frolln Schmoll @ 17:22

Vorschlag:
—————

Quizfrage: Habe ich schon teilgenommen?
Antwort.

Zweitmeinung:
———————

Aber lassen wir den Unsinn. Sie meinen doch nicht im Ernst, dass man zu Adrio noch irgendeine Definition zusammenschustern kann? Doch:

ADRIO ist ein Fachbegriff in Biologie und Geografie, der auch in der Architektur und im Reisegewerbe verwendet wird. Er beschreibt die Richtung eines bestimmten Verhaltens (biol., Flucht-, Zugverhalten) oder die Lage eines Objekts (geogr. Lage eines Stadtteils, einer Erhebung o. a. vom Zentrum oder einem anderen Ort) oder eines Teils eines Bauwerks (archit., tour. Ort einer Tür, eines Fensters im Gebäude, Blickrichtung), vgl. ADMONTE, ADTIERRA. Im Reisegewerbe ist die Bedeutung besonders weit gefasst. Im sächsischen Sprachgebrauch hat sich als Gegenteil ADLANDIS herausgebildet.

Und hoch

post Joahim (Verzeihung: “c”) K. schwelgt in Jugenderinnerungen

April 10th, 2010

Abgelegt unter: Adrio — Frolln Schmoll @ 15:39

Adrio das Damals direkt nach der Wende in jenem meinem ehemaligen Lande wurde von der neuen Bundesregierung unter -> H. Kohl eine Forschungsarbeit mit dem Ziel der Beseitigung der -> LmaA Mentalität bei weiten Teilen der jüngeren Generation < = 25 Lebensjahren in Auftrag gegeben. Die Forschungsgruppe um den Diplomchemiker Joachim Johannes Jottfried präsentierte als Lösung eine Adrenalinpegelanhebende Substanz (Apelandestamz), die unter dem einfacheren Namen Adrio in Umlauf gebracht wurde und von den jungen Leuten gerne angenommen wurde. "Ey haste mal nen Adrio zum Einwerfen, Alter?" oder auch "Komm laß mal 'n Adrio rüberwachsen" wurden zu geflügelten Worten der 80er.

Und hoch

post Arno Erich C. lässt es langsam angehen

April 10th, 2010

Abgelegt unter: Adrio — Frolln Schmoll @ 15:37

Langsamer Tanz mit erotisch betonter Bewegungskomponente für traute Stunden zu zweit, ähnlich dem Tango, aber langsamer und mit noch innigeren Umschlingungen. Hervorragend geeignet als Auftakt einer romantischen Liebesnacht.

Zwotmeinung: Ad-Rio: Werbung eines Reisebüros für Flugreisen nach Rio.

Und hoch

post Urs W. singt aus dem letzten Loch

April 10th, 2010

Abgelegt unter: Adrio — Frolln Schmoll @ 15:36

Adrio, Giuseppa Florentina (1796 - 1854); Erfinderin des “singenden Knopflochs” - die AnnäherInnen eines mit einem “sK” ausgerüsteten Knopfs wurden wurden wahlweise entweder mit “O sole mio” oder “Lasciate mi cantare” zugedröhnt.

Und hoch

post Sage und Schreibe des verwurstenden Michael G.

April 10th, 2010

Abgelegt unter: Adrio — Frolln Schmoll @ 15:35

Männliche Hauptfigur der venetischen Sage von Adrio und Adria:
Adria war die Tochter eines reichen Bauern, Adrio aber nur ein armer Schweinehirt, weswegen ihr Vater die Hochzeit verbot. Da zog Adrio mit seinen Schweinen in die Berge und kehrte bei einem verbrecherischen Gastwirt ein. „Was soll nur aus meiner süßen Adria werden?“ schluchzte er. „Und du?“ fragte der Gastwirt hinterlistig, „was hast du jetzt vor?“ „Ach“, seufzte Adrio, „was aus mir wird, ist Wurst!“ „So sei es denn!“ dachte sich der Gastwirt, erschlug ihn und verarbeitete die Schweine mitsamt Hirt zu Mett. Als Adria erfuhr, dass Adrio nie mehr zu ihr zurückkehren würde, stürzte sie sich in das Meer, das seitdem ihren Namen trägt. Der Ort, an dem diese traurige Geschichte begann und endete, heißt deshalb noch heute „Triest“.

Zweitmeinung:
ADRIO
Fester Bestandteil der Stellungnahme zu alternativ vorgeschlagenen Urlaubszielen:

Ad OAHU:
Nicht schon wieder Hawaii! Meine Finger sind für Ukulele zu groß, und Baströckchen stehen mir auch nicht wirklich…

Ad MALÉ:
Sind die Malediven nicht inzwischen schon abgesoffen? Wenn nicht, kann’s aber nicht mehr lange dauern!

Ad RIO:
Also gut, meinetwegen Samba an der Copacabana – aber wenn man sich die aktuellen Nachrichten über Schlammlawinen, Erdrutsche und Überschwemmungen ansieht, erscheinen einem Scherze „ad Rio“ plötzlich nicht mehr wirklich angemessen… als ob die armen Teufel in den Favelas nicht schon genug Probleme hätten!

Na gut, dann müssen eben doch mal wieder die Bergvölker herhalten:

ADRIO
Legendärer Alpenbewohner, nach dem zusammen mit seinem japanischen Freund Adihio in fast jedem Jodler verlangt wird:

„Hol’ Adihio, hol’ Adrio!“

bzw. Wechselgesang zwischen Einkäufer im Tal und Bestellerin auf der Alm:
„Was braucht’s ihr in der Höh’, Zenzili, dulijöh!?“ „Seppi, dös woaßt a scho, hol’ Adi hieh’, hol’ Adrio!“

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)