rulururu

post Jens B. tarn sich mit fremden Federn

Dezember 17th, 2009

Abgelegt unter: Kaschiri — Frolln Schmoll @ 19:12

Vorschlag:
Doch geschickt getarnt. Und wie. Mit Federn, Zweigen, Blättlein. Ja, Nester eben. Von Vögeln. Den Kaschiri.

Zweitmeinung:
schweiz.: Der Kassenbeamte.

Und hoch

post Ulrike S. meistert die dreifache Buchführung

Dezember 8th, 2009

Abgelegt unter: Kaschiri — Frolln Schmoll @ 19:34

Vorschlag:
Ein breites, wollenes Umschlagetuch zum Verbergen von allerlei Unzulänglichkeiten in der Halsregion: Falten, Operationsnarben, Doppelkinn, Kropf oder Knutschfleck. Transvestiten bedecken damit ihren Adamsapfel, Hochstaplerinnen das gefälschte Brillantkollier. So ist das Kaschiri vielseitig verwendbar, jedem ist damit auf seine Weise gedient.

Zweitmeinung:
Eine goldene Regel in der kreativen Buchführung:
Und werdich der Belege nicht mehr Meister
Kaschiri sie mit einem weißen Kleister

Und hoch

post Der frisch bedudelte Joachim K. schert sich nicht um lange Wörter

Dezember 5th, 2009

Abgelegt unter: Kaschiri — Frolln Schmoll @ 13:04

Kaschiri, der Kurzform für das in der Tat viel zu lange Wort Karakulschafscherer. Der Karakulschafschererverband Caracas und der Karakulschafschererverband Kazakhstan einigten sich überraschend schnell auf diese Kurzform. Internationale Zusammenarbeit sei dadurch viel einfacher geworden wußte Karakulschafschererverbandssprecher Kara Ben Nemsi zu berichten.

Und hoch

post Arno Erich C. schlägt wieder zu

Dezember 5th, 2009

Abgelegt unter: Kaschiri — Frolln Schmoll @ 13:04

KASCHIRI
Trickreiche, bei korrekter Anwendung absolut zielsichere Golfschlag-Technik, benannt nach ihrem Erfinder Ignaz Kaschiri. Er wurde bekannt als „Schrecken aller Golfplätze des Münsterlandes“. Jeden Ball lochte er schon beim ersten Schlag ein Die Kunst besteht darin, den Ball nicht nur mit äußerster Kraft, sondern auch mit mächtigem Drall abzuschlagen. Dadurch steigt er in einer immer steiler wer-denden Kurve empor, schießt zunächst (unter höhnischem Grinsen der Konkurrenten) weit übers Ziel hinaus, beschreibt dann jedoch eine Schleife und saust aus großer Höhe senkrecht mit höchster Präzi-sion und enormer Durchschlagskraft ins Loch, worauf die Konkurrenz lange Gesichter macht. Da man die Bälle meist nur noch mittels Spaten bergen konnte, gingen immer mehr Golfplatzverwaltungen dazu über, ihre Löcher mit Spezialtöpfchen aus Edelstahl auszukleiden – eine sehr kostspielige Ange-legenheit. Fragen neugieriger Reporter nach seinem Geheimnis beantwortete Kaschiri stets mit seinem Lieblingsspruch:

„Es ist alles
Nur eine Frage des Dralles!“

Nach dem tragischen Unfalltod seiner Tochter Yvonne gab Ignaz Kaschiri seinen Lieblingssport ab-rupt auf. Yvonne hatte die Schlagtechnik von ihrem Vater erlernt, doch hatte sie beim letzten Spiel den starken Gegenwind nicht bedacht. Die Folgen des auf einer weiten Kreisbahn von hinten zurückkeh-renden Balles beschrieb der Chronist in folgendem Limerick:

Eine glücklose Jungfer aus Olfen,
auf dem Platz fand den Tod sie beim Golfen.
Ein Ball flog dem Mädel
mit Wucht an den Schädel,
den sie selber schlug, höchst unbeholfen.

Seit jenem Unglücksfall ist der Kaschiri auf allen Golfplätzen ab Windstärke 4 strengstens verboten.

kaschiri.jpg

Und hoch

post Der Wunschzettel des Herrn Lürikmeister

Dezember 5th, 2009

Abgelegt unter: Kaschiri — Frolln Schmoll @ 13:03

Bestechungsgeld bzw. -geschenk im Sportwettenbereich; entstammt demselben Wortstamm wie -> Bakschisch ; bei Schiedsrichtern indes wird kein Kaschiri gereicht, sondern vielmehr (geschickt getarnt) ein -> Daschiri.


Komfortzweitmeinung:

Aus gegebenem Anlass

Bald kommt der Nikolauslauslaus
in unser Nikohaushaushaus
Wir werden diesem Nikolaus
ein schönes Lied gar singen.

Fein Äpfel, Nüsse, Mandelkern
solln uns viel Freude machen,
Doch hätten Kinder heute gern
noch völlig andre Sachen.

iPhone, Notebook, Playstation
soll er uns diesmal bringen.
Dann werden wir mit jedem Ton
noch freudiger ihm singen.

Gibts nix von diesen Dingen
In unserm Nikohaushaushaus,
Dann jagen wir den Nikolaus
Aus unserm Haus hinausrausraus.

Aus dem Zyklus: Aus die Maus.

Und hoch

post Michael G. aus Berlin-Atzventzkrantzkertzenburg kassiert eine Abnadelung

Dezember 5th, 2009

Abgelegt unter: Kaschiri — Frolln Schmoll @ 12:51

KASCHIRI
Nadelgehölz, das äußerlich einer Nordmanntanne zum Verwechseln ähnelt, allerdings durch genmanipulatives Züchten doppelt so schnell wächst wie eine echte Nordmännin, weshalb vermehrt Kaschiris mit falschem Etikett als Weihnachtsbäume verkauft werden. Man erkennt die Fälschung daran, dass sie beim Erreichen von Zimmertemperatur binnen 12 Stunden zu nadeln beginnt und nach 3 Tagen bereits zur Hälfte kahl ist. Weihnachtsbaumzüchter Alois Sch. aus Oberhaching soll dazu gesagt haben (4 Pfund Lametta in der Hand): “Dös kaschier’ i!”

KASCHIRI
Ursprünglich Untergruppierung der Scientology, die das moderne Banksystem allgemein und bargeldlosen Geldverkehr im Besonderen grundsätzlich ablehnt und daher Spenden und Mitgliedsbeiträge stets nur in bar (”Cash!”) einfordert. Die englische Bezeichnung “cashier” (Kassierer) wurde schnell in andere Sprachen übernommen und verbreitet sich neuerdings besonders zur Weihnachtszeit, wenn Minderjährige Verwandten, Bekannten, aber auch Wildfremden monetäre Zuwendungen abschmeicheln, was immer öfter mit den Worten kommentiert wird “Ihr seid’s ja richtige kleine Kaschiri!”

KASCHIRI
In Nordirland von protestantischen britischen Unionisten abwertend gebrauchter Begriff für einen Irish Pub (”Irische Kaschemme”). Im Gegenzug sprechen katholische irische Republikaner von “Cac Na Breataine” (”britische Faeces”).

Und hoch

ruldrurd
Powered by WordPress
Entries (RSS) and Comments (RSS)